Player is loading...

Embed

Embed code

Transcriptions

Note: this content has been automatically generated.
00:00:00
danke liebe Momente für die Einführung
00:00:04
Adam ich hab ja @ tiedemann Reservats
00:00:07
heisst Energie Mobilität Herausforderung Potenziale Aussicht
00:00:11
Energien Klimapolitik bis nach 20 einundzwanzig weitergeht
00:00:16
Dating Katze intensiv darüber nach ich habe eine Frage lediglich nachher für
00:00:21
Eu nach dem Vortrag da zu errichten bisschen das was wir schon sagen können
00:00:26
erm gerne gerne erläutern nun kam Warum sind überhaupt aktiv vom Bundesamt Energien
00:00:32
dann müssen sie es ganz kurz durch bazan durch dessen zum einen goldenen
00:00:36
zahlen die heissen 6 30 Prozent des Energieverbrauchs in der Schweiz wird durch den Verkehr verursacht
00:00:42
wir werden auf der rechten möchten Google Stadt schauen woher kommt also
00:00:46
welche Energieträger sind dort von Bedeutung sind das zu fast 70 Prozent m.
00:00:52
Benzin und Diesel dem kommt noch ein Viertel Flug Brennstoffe dazu
00:00:57
Eu das ganze liste mit über 94
00:01:00
Prozent Eichenau fossiler Basis uns kann sich doch teuer
00:01:05
Rahmen wir geben 10,7 Milliarden ausgegeben nehmen 2
00:01:09
1'017 für Treibstoffe und sind dabei fast komplett vom
00:01:14
vom Ausland abhängig werden und diese Elektrizität Team Övp genutzt wird
00:01:20
nun schauen welche Verkehrswege Listen so im Mittelpunkt des Interesses CO2
00:01:26
Emissionen Sinne ganz ca dreiviertel beziehe 2 Missionen im Inland Verkehr kommt aus
00:01:33
Eu durch die Personenwagen des sondern wissen sie sind danach wo wir auch ansetzende also Massnahmen
00:01:39
lernen das ist der grösste Ursache von Theo 2 gefolgt Adam
00:01:46
von den schweren Nutzfahrzeugen kommen jetzt mit 12 Prozent und dann von
00:01:50
den Lieferwagen mit 6 Prozent zurück ganzen Themen rund um die Logistik
00:01:55
dort dann sind es macht einen relativ
00:01:57
kleinen Anteil Auswirkung tatsächlich fahren im Personenverkehr
00:02:04
wie geht's weiter das ist die Sicht süsses taten sie auch dass dies
00:02:07
zu diesen die wichtigsten Resopal der letzten Verkehrs Perspektiven die werden gegenwärtige Arbeit es geht
00:02:13
sportlich weiter geben sehr hohe Wachstumsraten bis 20 und
00:02:17
40 an mich heran über 50 Prozent beim e. v.
00:02:21
18 Prozent Prozent genehmigt Frauenachter langsamer sicherheitsklima aktiv Verkehr
00:02:26
am Damm weist hohe Wachstumsraten und wie der Verkehr ebenfalls
00:02:32
dort wächst der auf der Schiene mit über 40 Prozent auf der Strasse überqueren 30 Prozent
00:02:37
zuletzt noch die wichtigsten 3 war das ist das Bevölkerungswachstum und die Wirtschaftsentwicklung
00:02:46
das ist ein typisches Bild im mom Verkehr wird dort entgegen dem Auto einst eine zweite Person sieht
00:02:54
dem ständig machen Kaffee an
00:02:58
das ist auch ein Zeitliches Jane austen ja das ist so spannend
00:03:01
über auf mich zu arbeiten jeden zehnten Auto eine zweite Person im Schnitt
00:03:06
haben wir knapp etwas mehr als anderthalb Personen also das sind und das ist noch eine interessante Zahl das sind
00:03:13
zweieinhalb freie Plätze pro Auto kam mal
00:03:17
4,6 Millionen Autos das sind
00:03:20
mehr als 11 Millionen freie Plätze die wir jeden Tag in der Schweiz m.
00:03:26
unterwegs erkennt man dass mehr als die
00:03:28
gesamte Schweizer Bevölkerung alte transplantieren riesige Effizienz Potenziale
00:03:35
so kam was hat der Bundesrat beschlossen haben
00:03:39
erreicht werden 2 Energie und Klimapolitik instrumentelles einiges
00:03:43
Energiestrategie zweiundfünfzig die liste im letzten Folie finanziert
00:03:49
inzwischen Maya vom Volk angenommen worden und Moment
00:03:53
läuft gerade die Totalrevision des CO2 gesetzt
00:03:58
die wichtigsten Massnahmen dat
00:04:02
die
00:04:04
sind von den Tieren steigende Energieeffizienz dort ist auch die Mobilität ganz ganz prominent vertreten
00:04:12
2 x Massnahmen Paket ist der Sitz der Ausbau erneuerbarer Energien
00:04:16
nennen die Mobilität denken dass wir dort neue Antriebs Technologien
00:04:21
Aachen am Horizont sehen ist das ganz
00:04:24
besonders sicher Sonntag dem Strom Eu erneuerbaren Bereich
00:04:29
deutlich ausbauen können das dritte Teils der Atomausstieg Ram das kennen sie
00:04:36
der zweite quantitative Ziele eigentlich in der Energiestrategie
00:04:41
nicht die Reduktion des durchschnittlichen Energieverbrauch pro Person
00:04:46
43 Prozent bis 2035 an zwischen 4 und
00:04:50
60 Prozent bis 2020 jetzt gegen 4 Jahre Systeme ganz weit weg
00:04:55
die letzten Zahlen zeigen einen zweiten 17 dass wir schon
00:04:59
haben bis dahin diesen pro Kopf Energieverbrauch um fast 60 Prozent
00:05:04
reduziert haben mit uns bereinigt werden das
00:05:07
war schon darüber ein zweites Thema der Stromverbrauch
00:05:11
dort geht's um eine Reduktion von 13 Prozent im bis 2035 aktuell
00:05:18
liegen wir bei knapp minus 5 Prozent Eu am
00:05:22
damit dieses Wissen Ziel von 2020 ebenfalls schon erreicht
00:05:28
hier haben sie noch alle gejubel das war der Abschluss
00:05:32
der Klimakonferenz
00:05:35
Adam das Ganze muss auf den Boden bringen und das ist Gegenstand
00:05:40
des während der laufenden Totalrevision im des CO2 Gesetzes das ist
00:05:45
bis zum letzten milde Winter Sonja seinen zwischen
00:05:49
halb gegeben im Nationalrat der Ständerat beugt sich
00:05:52
für das Gesetz mit dem Ziel bis 20
00:05:55
30 unsere Herren Emissionen um die Hälfte zu reduzieren
00:06:01
das passiert diese Mobilität Bereich Daten in CO2 gesetzt sind eigentlich 2 Instrumente
00:06:08
die summen CO2 iphones Vorschriften das ist jetzt
00:06:12
am besten die Ziele der Europäischen Union links Führungspersonen waren
00:06:17
die sollen bis zwanzig dreissig und sieben dreissig Komma 5 Prozent p. CO2 Emissionen reduzieren
00:06:23
an der Zahlen der schrägen zahlen muss Bolivar Vorschlag der Kommission am 30 Prozent
00:06:28
sie sind sehr hat gelungen Watson bei
00:06:31
den Lieferwagen leichte Nutzfahrzeuge soll die Mission
00:06:36
bis 20
00:06:38
30/31 Prozent an dieser Stelle
00:06:40
gezahlt ursprüngliche Ursprünge Vorschlag war 30 Prozent reduziert werden
00:06:45
das sind die Ziele wo dort direkt auf auf die Lerntechnologie wirken sollen
00:06:51
dies hier stehen wir heute das Bild zeigen nicht vergangen
00:06:54
weil wir nicht auf Ziel fand sind im Moment sie sehen
00:07:00
die 5 90 Gramm hier das ist das Ziel was wie ein ich Ende nächsten Jahres erreicht haben müssen
00:07:07
aktuelles muss noch provisorischen Zahlen sowohl für die europäischen jon als auch das eine Sache
00:07:12
in die Schweiz Einschätzung sind wir in der Schweiz bei 138 Gramm
00:07:18
in theologische Jod 121 Gramm es geht dann weiter Unternehmen die sie
00:07:23
15 Prozent bis zwanzig fünf zwanzig anschauen sind wir circa 80 Gramm CO2
00:07:29
pro Kilometer nach dem alten Zyklus der Fischer durften auch noch gewechselt
00:07:33
und bis 2030 müssten beide 60 Gramm CO2 landen
00:07:40
jetzt da ich noch kurz was wir sind Europameister und zwar was
00:07:45
den Durchschnittsverbrauch der neuen Fahrzeuge anbelangt wir uns ganz
00:07:48
links bin 138 in der Mitte
00:07:53
der e. u. Mittelwert 121 Gramm in und
00:07:56
auf der ganz rechten Seite sehen sie die Emissionen von Norwegen
00:08:01
die haben ein sehr starkes Eu oder Programm
00:08:04
eine Verletzung motiviert dort kostet electoral fast ran
00:08:09
halb so viel wie ein Sprecher des verbrennen Fahrzeug das Ganze ist teuer und Norwegen finanziert das aus
00:08:15
den Einnahmen behalte hattest Erdgas und Erdöl Herrn Verkaufs ins heran
00:08:21
erm ja als sie ist dabei Vorbild in Bezug auf auf Fördermassnahmen
00:08:27
Warum sind wir oben den Muskel auch als Roma kurz durch
00:08:31
wir wir sind Kaufrecht die Wärme sehr hohe Kaufkraft gesehen oben immer
00:08:36
die Schweiz beiden Staaten die juristische auf 100 nominiert nominiert
00:08:41
in die am hohe Kaufkraft Viren die teuersten Autos und so neu waren Kosten
00:08:46
Schnitt fast 40'000 Euro sich über zehntausend Euro mehr als im europäischen jon
00:08:52
sie sind sehr sehr kräftig fast 130 ern Kilowatt
00:08:57
auch das Ram einsame Spitze noch besser wird wenn wir an
00:09:04
auf den 4 mal 4 Anteil zu sprechen kommen das ist noch das in
00:09:08
seiner zweiten 17. Februar das achten was mir beim 49,7 Prozent
00:09:13
dann höre ich immer ja die Topographie und dann sage ich ihm auf Österreich
00:09:19
er nahm die haben auch Topographie und schafft die Topographie auch mit der
00:09:23
Hälfte der Rest des 4 mal 4 Anzeichen knapp 24 Prozent
00:09:29
das ganze für dazu in der Kombination hohe Leistung teure Autos
00:09:33
vier vier vier Mal 4 das einfach schwer und damit Übergewicht
00:09:38
beim Fahrzeug Übergewicht dem Fahrzeug heisst auch hohe CO2 Emissionen
00:09:44
das war noch relativ von Versen 17 zwischen ist aufgrund führen dieses Anteils
00:09:52
da ist die von diesem teils und des früheren Firma führen teilzunehmen bei 108 und
00:09:57
30 provisorisch für 2008 sind deswegen
00:10:01
ist gefragt eine eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz
00:10:07
das fängt beim Antriebe Landes die den richtigen Elektro F
00:10:09
Elektrifizierung am Ende letzten Jahres am 8. Dezember noch Frau
00:10:15
Bundesrätin Doris Leuthard unsere ehemalige Chefin die
00:10:17
Road Map Elektromobilität herum verabschiedet zusammen mit ca
00:10:24
Entschuldigung 50 Aktien wurden über 5
00:10:27
und 60 Massnahmen 3 aktions Feldern verabschiedet
00:10:32
es geht um eine erfolgreiche Martin Dichtung der Fahrzeuge
00:10:34
um eine optimale ladeinfrastruktur und
00:10:37
um optimale Rahmenbedingungen und Anreize
00:10:43
wo stehen wir heute 2018 sind insgesamt bei 3,2
00:10:48
Prozent Ziel 20 zweiundzwanzig um 15 Prozent
00:10:51
sind also noch ein gewisser Wikis Taten
00:10:55
das Schönste zum Anderssein kollaborative Ansatz Müll sind haben sehr
00:11:00
viele Akteure die freiwillig mitmachen eigene Massnahmen treten in verschiedenen Bereichen
00:11:06
zweites wichtiges Themen Thema ist ernst aber heute Morgen schon gehört Ehe die Scheidung kommen nie
00:11:12
das World Media Zustand eines im voll besetzten Autos mit lauter glückliche Menschen
00:11:21
und ich hatte nur noch das mans visualisieren schon gewichtet Sommersemester von Krisen
00:11:26
Potential den Stück Jamie 100 Autos im Luftverkehr heute 1,1 Personen jedem
00:11:31
10 über diesen Autos ist eine zweite das somit strömen Gemahl
00:11:35
geschaffen das in gewusst Verkehr auf 1,5 Person zu kommen
00:11:41
damit könnte schon über ein Viertel dieser Fahrzeuge entfernen Mehrheit ganz
00:11:46
ganz fernen Zukunft wenn wir schaffen tatsächlich 2 Leuten Auto zu bringen
00:11:50
würden wir die Zahl der Fahrzeuge fast halbieren
00:11:54
können gegenüber heute sein enormes Potential an an
00:11:59
ein Freiraum letztendlich ein intuitives einszueins battistini Einsparungen
00:12:06
eine weitere welches stehen erstmals 1 der vielen
00:12:08
Beispiele die wir auch mit in die Schweiz unterstützen
00:12:12
am kann wobei x hier sind eine hervorragende Möglichkeit um im städtischen
00:12:16
Raum wieder zu transportieren damit sie heute Morgen schon einiges davon gehört
00:12:21
so es geht so weiter behandelt diese grossen Mega Trends die selbstfahrenden Fahrzeuge kommen
00:12:28
immer mehr des Entwurfs Systeme nichts Neues ist ein Mann ist eine Kunst rationiert
00:12:36
ahmen dort sind Riesen Potentiale aber ich möchte darauf eingehen was uns auch Probleme geben kann
00:12:41
und sicher nicht die automatisierten Fahrzeuge die Lösung sind hier sehen sie dieses hübsche Google also
00:12:47
inzwischen wird Google mit richtig fetten es sowieso eine frühe Versuche weiter
00:12:52
aber wir sind auch deshalb Prinzipien schon aufgefallen dass jedes Problem
00:12:55
ist dann selbst von Fahrzeugen ist Lea d. h. errang mit
00:13:03
mit selbstfahrenden Fahrzeugen schaffen sie es auch den besetzt es gab noch unter 1,0 zu zu schaffen
00:13:12
das
00:13:14
das andere Problem meines Eichenfässern sie andere Vision von einem selbst von Fahrzeug das so
00:13:21
Fahrende Lounge des Büros schwer
00:13:26
energieeffizient allenfalls wenn sie direkt vor betrieben werden aber auch
00:13:29
dann die zu einem viel effizientere Gebiet viele Dutzende Möglichkeiten
00:13:34
was sind um die Auswirkungen dieser selbstfahrenden Fahrzeugen
00:13:41
James Mann hier seine Studien über die von 72 seid einfach ist die
00:13:45
Chance in Bezug auf Energieverbrauch aber es gibt ein bisschen Chancen ganz klar im Bereich von
00:13:52
Lee cronin man kann es ich begreife einprogrammieren Muslime
00:13:56
selber fahren aber auch am tiefsten in Bezug auf
00:14:01
mehr Verkehr und mehr verbrauchen kann schneller voran man hat tiefe erm Transportkosten
00:14:09
neue News Group sie können ihre Kinder ins in die
00:14:12
Schule schicken damit ein weiteres Potential sind aber auch dann
00:14:19
die Nutzung für geteilte Fahrzeuge wir liegt aus meiner Sicht die Lösung
00:14:24
zum 1 dieser die Saat am Set von Fahrzeuge
00:14:27
sie kennen das ist eine Studie vom itself führe
00:14:32
Lissabon die zeigt wie automatisiert automatisierte Fahrzeugen
00:14:37
was sich Auswirkung haben im städtischen verkehrt und zwar im in
00:14:40
Kombination des Namen wichtig mit einem Hai getestet habe Queens Park
00:14:44
die Vision des Genoms selbstfahrenden Fahrzeuge haben ohne den öffentlichen Verkehr ist ein kaum darstellbar
00:14:50
bezieht man das Prinzip Mieten 10 Prozent aller Fahrzeuge nahm
00:14:55
Sämtlich Transport 5 über einen Tag lang erfüllt werden können
00:14:59
sie beschrieben ich schon die gelbe Karte gesinnt Remscheid
00:15:05
was passierte wird sind und wenn noch 10 Prozent Fahrzeuge der uns
00:15:09
Eu verkehren die Kartons könnten Parks werden die Strassen anderweitig genutzt werden
00:15:17
das wäre doch eine ganz interessante Zukunftsperspektiven dann noch ein
00:15:22
letztes Anliegen von mir die aktive Mobilität der der langsam Verkehrssysteme
00:15:27
man zu viel von Fatima ein endet das Spiel der Begriff
00:15:30
Lärm der muss weiterhin eine wichtige Rolle spielt in der Zukunft
00:15:36
um diesem langsam Verkehr ist für Micro
00:15:44
die Micro Mobility ein grosses Thema für das doch nicht rein machen müssen ist dies
00:15:50
wir sehen es 2 Sachen Rechte obere der oberes gute fade fehlt eine
00:15:55
verbotene Weise offen Gehwege untere Sekt welfare hat sein Vater ihn bitte im Griff
00:16:02
es sind noch gewisse Herausforderung aber am viele
00:16:06
Spezialisten sagen eines Babys gute ist dass eine
00:16:09
von der Mobilität und wird die den städtischen
00:16:12
Verkehr grundlegend um Schicht die Blumberg hat am Anfang
00:16:18
marz dieser neue über diesen Krieg war das ist was wir bisher Meeresspiegel Euro
00:16:24
denn die Nachfrage nach Öl nachlassen der Tierkreis wo die Nachfrage nach Autos nach
00:16:29
lassen wir ziehen dort relativ spannende Thesen wie sich
00:16:33
daran diese neuen festlegen fallen im städtischen Raum weiterentwickeln
00:16:38
und wie sie noch kurzen kleineres boten neues Projekt
00:16:42
wo wir losziehen werden im April des Projekt heisst
00:16:46
Mona Modus eine Abkürzung so Modelle nachhaltige Mobilität in Gemeinden dort suchen wir
00:16:53
Gemeinden die Mittel je mehr jeden Stützung durch Energie Schweiz neue Wege
00:16:59
die Beschreibung bereit sind um neue innovative Ansätze für eine nachhaltige
00:17:03
meine Motive zu entwickeln und zu erproben die Rahmenbedingungen könnt nachlesen
00:17:10
die Leute hier ist der Folie Raum und beantwortet Fragen dazu
00:17:16
ich bedanke mich hat ganz leicht überzogen 2 Minuten haben dann
00:17:28
Theorie hätte hätte ich vielleicht nicht in Details Teile
00:17:32
denn auch ich habe eine Frage Samantha je ein schlechtes
00:17:38
Arbeitszeiten als exzellente sein echtes
00:17:41
dahin konkretisiert die liste mit
00:17:44
den Themen aus Mobilität des Programms Energie schwarz konkret 20
00:17:53
haben das glatte Mobilität für uns vorgesehen 36 Prozent Energieverbrauch
00:17:58
deswegen ist Mobilität sicher einer der
00:18:00
Schwerpunkte des Programms ab 20 einundzwanzig hatte
00:18:06
die noch für Entwicklungsländer c. f. fest
00:18:11
gehabt konkret sind wir eigentlich jetzt gerade ist dran
00:18:15
an werde Teil Strategie die am zu zu definieren
00:18:19
ich denke wir haben bisher hatten wir so ein Admin 3 Schwerpunkte die wir haben alle
00:18:24
weit Weidetiere haben einerseits das Thema Mobilität Verhalten wo wir sehr wohl Potentiale durch den energieeffizienten
00:18:31
Mix verschiedener Verkehrs träge Sender für schwerwiegende Zubehör pooling dazugehört
00:18:36
für uns langsam verkörpert Mobilität Management auch dazu
00:18:40
in der zweite Teil ist da das System
00:18:44
die Frage wird nicht mehr lesen die 75 Prozent bei
00:18:47
Person war es geht nicht um am effiziente Antriebs Systeme zu haben
00:18:53
unterstützen und auch deren Infrastruktur zu fördern
00:18:57
dort haben wir kognitive Aufgaben 2 Verlag Infrastruktur
00:19:01
unterstützen wird schon mit Projekten zum Beispiel Unternehmen
00:19:04
bei der Aufbau von Landing Wachstum Arbeitsort usw
00:19:09
ja das Insulin 2 Schwerpunkte zu ihrer Person Verkehr können möchten wir noch im Bereich Güterverkehr
00:19:15
auch weiter kam noch Projekten bieten das sein ein
00:19:18
Thema was wir bisher noch nicht sehr stark damit Portfolio

Share this talk: 


Conference Program

Begrüssung durch die Gastgeberstadt Bern
Reto Nause, Gemeinderat, Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie, Stadt Bern
21 March 2019 · 9:01 a.m.
803 views
Intelligente urbane Logistik – Vision Energieeffizient und CO2-frei
Thomas Schmid, Senior Consultant, Rapp Trans AG
21 March 2019 · 9:13 a.m.
102 views
Güterverkehrskonzept Basel-Stadt – Stand der Umsetzung und Rolle des Kantons am Beispiel „City-Hub“
Luca Olivieri, Mobilitätsstrategie, PL Güterverkehr, Basel-Stadt Bau- und Verkehrsdepartement, Amt für Mobilität
21 March 2019 · 9:30 a.m.
Mir sattlä um! – E-Cargo-Bikes im Berner Wirtschaftsverkehr
Peter Schild, Fachstelle Mobilitätsberatung, Stadt Bern, Amt für Umweltschutz
21 March 2019 · 9:57 a.m.
Die Schweizerische Post – innovative Taktgeberin auf der letzten Meile
Yves König, Leiter Smart Urban Logistics, Die Post
21 March 2019 · 10:46 a.m.
Autonomes Fahren für die Erschliessung des ländlichen Raumes
Andreas Kronawitter, Präsident, innolab smart mobility
21 March 2019 · 11:26 a.m.
Quel avenir pour la distribution du dernier kilomètre dans la ville de demain?
Philippe Gasser, Associé et Membre de la direction Citec Groupe, Citec
21 March 2019 · 11:51 a.m.
110 views
Eröffnung - Mobilitätsmanagement stärken und verankern
Monika Tschannen, Programmleitung Mobilität, EnergieSchweiz für Gemeinden
21 March 2019 · 1:46 p.m.
Energie und Mobilität – Herausforderungen und Potenziale aus Sicht der Energie- und Klimapolitik
Christoph Schreyer, Leiter Sektion Mobilität, Bundesamt für Energie
21 March 2019 · 1:53 p.m.
Mehr Smartness in der Verkehrsgestaltung – radikale Ansätz der SBB - Deutsch und Französisch
Roger Krähenbühl & Mélanie Berthold, Top-Programmleiter & Projektleiterin Optimierung Pendlerströme, SBB AG
21 March 2019 · 2:13 p.m.
La mobilité inter-entreprises à l’ère du partage
Zoé Dardel, Directrice adjointe, mobilidée
21 March 2019 · 2:34 p.m.
Clevere Mobilitätskonzepte
Roman Steffen & Jochen Mundinger, Mitinhaber, Trafiko AG & Chairman, routeRank Ltd
21 March 2019 · 3:31 p.m.
Mobility@SFS
Peter Mayer & Daniel Schöbi, Head of Technical Services, SFS Group & dipl. Ing. ETH / SVI, Mobilitätsberatung
21 March 2019 · 4:49 p.m.
Probieren geht über Studieren – konkrete Resultate aus SBB Green Class Pilot
Urs Wälchli, Leiter Unternehmensentwicklung Konzern, SBB AG
21 March 2019 · 5:17 p.m.
Ausklang
Noëlle Fischer & Monika Tschannen, Moderatorin, bfm Büro für Mobilität AG & Programmleitung Mobilität, EnergieSchweiz für Gemeinden
21 March 2019 · 5:31 p.m.