Embed code
Note: this content has been automatically generated.
00:00:00
herzlichen Tag
00:00:03
liebe anwesende sehr verehrte Damen und Herren liebe Christine Leber
00:00:08
Herr Taylor Überbewertungen ich begrüsse sie heute zu
00:00:13
diesen zweiten Abend der veranstaltungs reihe
00:00:17
2 und Mehrsprachigkeit im Wallis und in
00:00:20
der Schweiz diese veranstaltungs reihe soll
00:00:26
einige universitäre academische und gesellschaftliche Perspektiven auf ein sehr
00:00:31
wichtiges Phänomen des Zusammenlebens in unserem Land werfen
00:00:37
es handelt sich dabei um die 2 und die Mehrsprachigkeit
00:00:41
wie sie hier hinten lesen können und er
00:00:45
gehört damit eigentlich zur Identität nicht nur der Schweiz sondern
00:00:49
eben auch des Kantons Wallis wir befinden uns
00:00:53
die heute hier in der Offizier Lösung
00:00:55
Hauptstadt des inoffiziellen halb Kantons Oberwallis
00:01:00
und es ist mehr darum eine besondere Freude heute sie hier zu diesem
00:01:05
Thema Ihnen eine einige Einblicke zu bieten von Spezialisten von ausgewiesenen Spezialisten
00:01:13
ich begrüsse zur Eröffnung dieses Anlasses Kristina späten
00:01:19
Eu der Rektor der Fernuni hat sie
00:01:22
schon eingeführt sie ist Professorin an der
00:01:25
Universität Freiburg im Fach Zeitgeschichte und
00:01:29
Dekan in für Geschichtswissenschaft in deutscher Sprache hier an der Fernuni Schweiz
00:01:34
Kristina spätestens mit Autorin eines Buches zuschreibt
00:01:38
zweisprachig weiter und Freiburg etwas das
00:01:42
die beiden Hochschulen miteinander teilen und sie hat
00:01:45
als Chorleiterin eines Forschungsprojektes mit dem
00:01:49
Thema Sprache und Identität Politik beamtet im
00:01:52
Rahmen eines grossen nationalen Forschungsprogramms
00:01:56
ihre Habilitationsschrift verglich die Sprachen politischen Debatten in der Schweiz
00:02:02
vom neunzehnten bis ins Zwanzigste Jahrhundert Verschuldung bis Seitz
00:02:08
und Kanadas seit den sechziger Jahren zu begleiten
00:02:11
Eu sie arbeitet jedoch nicht nur auf diesem Thema sondern Eu in
00:02:15
ihrer lehre und der Forschungen beschäftigt sie sich auch mit
00:02:20
anderen Aspekten der schweizerischen und globalen Geschichte und Sozialgeschichte
00:02:25
zur Eröffnung dieses zweite namens der erste Abend
00:02:28
hatten Siders stattgefunden insgesamt werden es 4
00:02:32
sein ein Drittel wieder in Siders und der vierte dann wieder hier im Krieg
00:02:37
zur Eröffnung dieses zweiten abends das ist auch der erste deutschsprachige haben in der reihe
00:02:42
wird Frau spezie uns einige historische
00:02:46
und gesellschaftspolitische Aspekte zum Thema
00:02:51
vorstellen und zwar in einem Kurzreferat dass sie mit die Sprache als Politikum über
00:02:58
Titels hat und sie wird uns die Entwicklung der schweizerischen Sprachen Politik alles
00:03:03
Rahmen für das was wir nachher zu viert hier oben diskutieren werden

Share this talk: 


Conference program

Willkommen
Marc Bors, Rektor, FernUni
23 Jan. 2018 · 6:27 p.m.
Einführung des Themas
Bernhard Altermatt, Historiker und Politologe, FernUni Schweiz
23 Jan. 2018 · 6:30 p.m.
Sprache als Politikum, und die Entwicklung der schweizerischen Sprachenpolitik seit dem 19. Jahrhundert
Christina Späti, Historikerin, assoziierte Professorin an der Universität Freiburg und Dekanin an der FernUni Schweiz
23 Jan. 2018 · 6:33 p.m.
Diskussionsrunde, moderiert von Bernhard Altermatt
Christina Späti, Iwar Werlen, Luzius Theler
23 Jan. 2018 · 6:50 p.m.
Abschluss
Wilhelm Schnyder, Präsident des Stiftungsrates, FernUni
23 Jan. 2018 · 8:01 p.m.

Recommended talks

Observatoire du tourisme / Tourismusobservatorium
M. Josef Zenhäusern, Membre du Comité de pilotage du projet Touri. 2015
24 May 2011 · 1:29 p.m.