Embed code
Note: this content has been automatically generated.
besten Dank für die Einführung ich begrüsse sie recht herzlich zu diesem Vortrag
integrale Raum Automation Lösungen wäre ich
möchte zunächst vielleicht festhalten
dass ich immer noch feststellen gewählt übergreifende Lösungen
der Beleuchtung Investoren auch der Herausgeber Funktion
noch heute keine Selbstverständlichkeit darstellen
dies trotz nachweislich tieferen Betriebs und Investitionskosten
weshalb ist wieso und wo liegen die stolzer Stein
auf diese Frage möchte ich Ihnen den nachfolgenden Ausführungen versuchen Antworten zu geben
und möchte eigentlich aufzeigen dass wir zukünftig
den veränderte integral Raum Automation etablieren
sollten und dass das nicht ein Fristen Dasein der dänischen Dasein fristen
welchen Nutzen bietet aber überhaupt eine integrierte Raum Automation Lösung
mit einem integrierten System lässt sich nicht nur der Komfort verbessern sondern auch die Energieeffizienz
durch die Verknüpfung der unterschiedlichen Gewerke ergibt sich eine höhere
Funktionalität und auch Flexibilität bei Änderungen der am aufteilen
eine gemeinsame Nutzung der Infrastruktur und dergleichen Komponenten reduziert zudem die
Investitionskosten und auch in Betrieb gehen sich handfeste Vorteile
wenige Komponenten verursachen im Betrieb weniger Satz Austausch Kosten
und die einfache Anpassung von Raum Änderungen über die Management Software
verursacht letztendlich auch weniger dienstleistungs kocht Kosten zum Beispiel
für den Beizug von Systemen die Gattung
dies alles wirkt sich letztendlich letztendlich positiv auf die Betriebskosten aus
was bedeutet aber nun der Begriff integrale Raum Automation konkret
das Ziel einer integralen Raum Automation ist ausgehend
von Gewerke orientierten Lösungen für Beleuchtung
für Sonnenschutz und die rauen Klima Funktionen ein System Lösung umzusetzen in welcher
verschiedenen Funktionen aufeinander abgestimmt interagieren und
so möglichst energieeffizient Arbeit
eine gemeinsame Bedienung lokal oder vor Ort das lokal vor Ort oder auf der Welt hier
Visualisierung Software ermöglicht zudem eine einheitliche bedient Philosophie
und vereinfacht die Anwendung durch den Nutzer
durch die Reduktion der Anzahl der die Geräte gegenüber einer
konventionellen Lösung können gleichzeitig auch Kosten eingespart wird
die Vorteile einer integrierten ramada Nation liegen eigentlich klar auf der Hand
ja deshalb wenden heute immer noch geweckt getrennte Lösungen realisiert und umgesetzt
ich denke es gibt hier einige stolzer Steine Hindernisse auf dem Weg dazu
ein Haupt Stolpe Stein Bericht nach meiner Einschätzung immer wieder
fest Stelle ist die geltende es ja Honorar Ordnung
durch diese Konstellation Eu werden die Planer in der
Regel nach ihrem Bausumme des gewähltes honoriert
d. h. der Planer Teilchen grosses Interesse dass
sein Bauvolumens eingewählt relativ gross bleibt
und ein kein Interesse dass man eine gemeinsame Lösung finden Eu finden kann
ich glaube das ist eine der Haut problematischen die ich sehe
und ich habe hier auch keine Patent Lösung wie
wir das in eine andere Richtung lenken könnten Herr ich
bin überzeugt dass man mit dem eingesparten Geld
sehr viel mehr Positives machen könnte das einsparen oder
das positiv für andere Dinge im Gebäude Nutzen
ein weiteres Hindernis ist natürlich sicher auch die unterschiedlichen gewählte
spezifischen Bussysteme liegen auch für ihre spezifische Anwendung e.
verwendet werden komme dann später noch darauf zurück was das für Bussysteme sein können
ein Bus System oder eine integrierte Rama donations Lösung muss folglich
in der Lage sein während dieser Bus Systeme zu integrieren
und auf einfache Weise implementiert war sein im ramada Nation System
erschwerend kommt sicher auch dazu dass die Planer die Regelwerke sehr sehr gut verstehen
aber auf der anderen Seite das Fachwissen für die anderen Gewerke sehr oft nicht da ist oder mangelhaft
aus Unsicherheit wird dann lieber einige welche spezifische Lösung
forciert und Eu eine übergreifende Lösung nicht umgesetzt
Last but not least muss man auch sagen dass auch planen und
Nutzer schlechte Erfahrungen gemacht haben mit integrierten ramada Nations Lösung
die Gründe dafür sind sicher vielseitig zahlreich wäre und ich denke dass
wir als Hersteller und auch das System integratoren gefordert sind
und genau hinhören müssen wohl effektiv die Probleme Eu liegen Unterlagen
bei solchen Umsetzungen die dann nicht zufriedenstellend realisiert werden kann
weshalb dieses aber trotzdem ratsam eine Raum Automatisierungslösungen integralen zu planen
wie bereits erwähnt
wenn die Gewerke vielfach separat geplant
und der Nutzen eigentlich besteht darin dass wir nicht nur
Eu eine integrierte Lösung bekommen sondern dass wir auch
durch die gemeinsame Nutzung der bestehenden Infrastruktur
ich denke da vor allem an die eighty Infrastruktur aber auch an Sensoren die wir gemeinsam
nutzen können dass dadurch eine Kosteneinsparungen entsteht die
sich dann positiv auf die Investitionskosten auswirken
bedingt natürlich eine frühzeitige Planung eine Ebene welche
Seite 11 übergreifende Planung die dann
Herausforderungen wie zum Beispiel wäre Schnittstellen Definitionen
oder auch nicht Stellenbeschreibungen frühzeitig Rücksicht
welche Funktionen umfasst den eine integrierte Raum Automation
eine integrierte ramada Nation ist natürlich klassisch Eu die Traum Klima
Funktion ich spreche hier vor allem von der Temperatur Regelung
heute natürlich auch vermehrt die Luftqualität die an Bedeutung gewinnt
je nach Gebäude oder Raum sind auch die Luft feuchte oder auch
zum Teil Druck Regulierungen notwendig um die Raum Konditionen sicherzustellen
je nach Gebäude kann eine Frau motivations Lösung natürlich ergänzt werden
was ich weiss mit Sonnenschutz Steuerung aber auch nicht
Steuerung und Regelung gewinnt zunehmend an Bedeutung
Audio Video und Multimedia sind vor allem darin
Bereichen wäre Konferenz Räume oder Meeting
Räume ein Thema das muss auch vernünftig integriert werden können in Zweck Gebäude
wichtig ist auch eine flexible Raum Aufteilung was ich darunter verstehe
komisch nach noch darauf und 800 System ist
Fall zu Fall ein Thema das man das einer integrierten ramada Nation
auch die art wie ich das integrieren Samen ich nennt ein
Gebäude Management System ist sicher auch ein wichtiger Aspekt
wie kann aber konkret mit einer in Vietnam Automation Energie eingespart werden
hierzu gibt es verschiedene Eu Funktion oder Normen die das
beschreiben eine Norm die sich mit der Einsparungen durch
Raum Automation Gebäudeautomation befasste sich die e. n. 15 Fotos von Reisenden Schweiz
auch bekannt als es ja Norm 386
Punkt 110 eine Ergänzung zu dieser Norm stellt die v. I
Norm achtunddreissig 13 dar hier werden die Raum Funktionen im Detail
beschrieben es ist eine deutsche Norm eigentlich aber sehr gut auch für
die Umsetzung der Raum Funktionen in die in der Schweiz
wir unterstützen das Consult traf unser Bibliotheken sind auch auf diesen Standard auf gebaut
eine Sonnenschutz Steuerung umfasst heute nicht nur das reine Einund
ausschalten hoch und runterfahren von Store oder Jalousie hin
Nein wir sprechen heute davon Jahres beschaffungslösungen Jahrestages des Schattens Lösung
bringt vor allem der Vorteil dass sie auch die
der Energie Eintrag auf ein Gebäude gezielt steuern können sei das
im Sommer wenn es auf die Glasfassade brennt das man
täten wären Eintrag vermeiden kann aber auch in der Nacht als Beispiel
wenn in der Nachteile die Jalousie Ruhestand runter gelassen werden kann auch hier entsprechende Energie gespart wird
die deutlich abgelehnt auch hier die klassischen ein aus funktioniert klar
brauchen wir aber eine konstante Licht Regelungen minimiert den Energieverbrauch
konstante Licht Regelungen meint dass wir Tageslicht abhängig die
Beleuchtungsstärke regeln und soeben auch Energieeffizienz Gewinn erzielen
wir alle wissen Gebäude sind nicht statisch Gebäude sind
dynamisch und auf das müssen wir reagieren können
wie kann man das nun sinnvoll berücksichtigen bei Änderung
wichtig ist und da ich hatte hat man einen wesentlichen Vorteil durch eine integrierte Gebäudeautomation
dass man alle geweckt sich Gewerke gleichzeitig berücksichtigen kann
wir können also das Heizen das fühlen die Beleuchtung Eu die Jalousie ihren
inklusive Eu Präsenz und vor allem auch die Bedienelemente wie können wir eigentlich mit einer
integrierten Raum Automation sehr Elegant Eu mit einfachen
Mitteln wäre in einer Änderung umsetzen
die Flexibilität was versteht jetzt darunter die Flexibilität die
erzielte weil ich dadurch dass wir e.
dann Störungen des laufenden nicht die Flexibilität sondern wie können wir die Kosten einsparen Dörfer
entstehen keine Nutzungen des geschickt machen brauchen wir keine Änderungen der
Raum Nutzung wir haben keine Störung des laufenden Betriebs
durch irgendwelche Umbauten Hardware mässig oder auch zum Teil wenn wir
an die Software denken dass ihr Programm daraus machen müsse
etc. das entfällt eigentlich und führt natürlich dann auch zu entsprechenden Kosteneinsparungen
wie erreichen wir nun diese Flexibilität
diese Flexibilität erreichen wir
durch eine modulare
Gestaltung der Raum Automation und zwar durch die Segment Bildung Eu
d. h. wir teilen ein Gebäude in logische Segmente ein in
virtuelle Räume beispielsweise in Grossraumbüros erteilen laufen verschiedene virtuelle Räume
und können dann so eigentlich wäre Module
bilden die eine gleichwertige Funktion erfüllt
wenn ich jetzt ein Grossraumbüros denke dann kann ich letztendlich wenn
ich das gut konzipierte über die Management Software direkt
eine Raum Änderung vornehmen sie sehen hier auf dem Bild 3 keine einzuräumen und
mit Geschick konzipiert bist kann ich mit dem Management Software eigentlich mit einem Mausklick
diese Räume zu einem Raum für schalten und
so eigentlich eher ein Raum daraus machen
diese sehr einfach und auch durch einen festgelegte Management
Betreiber auswirkt wenn Nutzer machbar nicht kompliziert irgendwelche
Programmierer Anpassungen die notwendig sind sondern direkt auf der Visualisierung Software ist das dann möge
selbstverständlich ist dann auch umgekehrt das gleiche möglich wenn ich wieder e eine Anpassung habe
in der Flexibilität kann ich wiederum vielleicht zwei drei vier fünf Zonen miteinander verschraubt
gerade bei Raum Beginn Geräten Eu das ist auch immer ein Thema wie e. wird das ganze
bedient die Raum bedient Geräte die müssen sich
zwingend an die Architektur eines Gebäudes anpassen
neben funktionalen Anforderungen sich die natürlich auch das Design sehr relevant
wäre es gibt sehr unterschiedliche Vorstellungen wie
ein Produkt Design sein muss und
das muss auch in einer guten integral Raum Automation abgebildet werden können
die Anwältin Geräte die sondern eigentlich auch sämtliche Raum Funktionen abdecken also die
Beleuchtung gestohlen und auch die Antriebe Funktion soll miteinbeziehen gerät bedienbar sein
je nach Anwendungsfall Beispiel wieder Grossraumbüros ich sehr oft so natürlich auch
das funk basierte Lösungen notwendig sind oder Sinn
machen weil wir keine Wände haben und
da denke ich auch ist es wichtig dass man die Möglichkeit hat Funktechnologie
standardisierte Funktechnologie dort einzusetzen wo der Wunsch besteht
worauf ist sonst noch 8 zu geben bei der Gestaltung einer integrierten Raum Automation
der ganz wichtig auch ist dass wir mit
mit offenen kommunikations Protokollen arbeiten Herr
die Kommunikation mit einem übergeordneten System hat sich heute
der Tag mit Standard etabliert alle grossen Hersteller
der in der Gebäudeautomation unterstützen mittlerweile diesen Tag jetzt anders
und eignet hat sich auch ist eine internationale Norm hat auch in die Schweiz an Bedeutung gewonnen gerade
in diesem Jahr wurde hatte Cabrio b. einen Orden
Empfehlung herauskriegen nicht eine enorme Empfehlungen ausgegeben
wie ereignet in Gebäuden angewendet werden soll und das wird eine von allen von
der öffentlichen Hand und von allen grossen Bauherren wird dies zurzeit propagiert
wichtig ist aber auch dass wir im Bereich der Raum e. Ebene verschiedene Schnittstellen
haben spreche dass Frank einiges an wo man direkt Integration Eu sichert
Sinn machen erforderlich sind es gibt eine Vielzahl von Produktion treten auf dem
k. links das macht Sinn dass man das direkt integrieren kann
im Beleuchtung Bereich Bali Eu ein sehr grosser Stichwort und
ist heute ein mich auch selbst auf die art
er ihn Beleuchtung Sektor 1 veränderte sich in der Schweiz noch nicht durchgesetzt hat das System
für die Story Steuerung die Essen die Schnittstelle wir werden sehen was die Zukunft diesbezüglich bringt
wenn wir von funk Schnittstellen sprechen dann denke ich mach
das auch Sinn hier normierte Protokolle zu verwenden
als Beispiel hier das Rauschen Protokoll welches auch wieder
eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet Geräte spezifisch anzubringen
wie kann eine Lösung aussehen konkret umgesetzt hier ein Beispiel wie das aussehen könnte
b. ein grosser Anführer eingeteilt in verschiedene Segmente Dali hier
für die Beleuchtung im Einsatz garnix hierfür Anbeginn Geräte Eu
und auch teilweise für die ein und Ausgänge
gibt auch spezifische Hersteller die Einund Ausgänge anbieten die
spezifisch dann Kontrolle direkt angeschlossen werden können
die Heizung Lüftung Klima funktioniert auch direkt auf diese Einund Ausgänge angeschlossen
das eine Möglichkeit wie eine integrale Raum Automation geplant und ausgeführt
werden könnte so haben sie dann auch die Möglichkeit
Modul Weise jetzt diese entsprechenden Einheiten zusammen zu schalten oder wieder aufzuteilen
wichtig ist auch immer das sicherlich sehr oft fest die Qualität der Installation vielen nimmt leider ab
das ist so wäre und da kämpfen wir natürlich aus sich dem integratoren sehr oft
mit dieser Tatsache dass wir rät Lösungen vorfinden
die einfach nicht den Qualitätsstandards entsprechen
und man viel Zeit darf hierbei gründete Inbetriebnahme weil oft Fehlerquellen vorhanden sind
hier denke ich macht es Sinn dass man auf vorgefertigte System Lösungen einsetzt einsetzt
modulare System Verteiler die auch wahlweise mit Vorgehen
vorkonfektioniert in Kabul geliefert werden können
die meisten Anbieter heute bieten alle bin Bibliotheken an wo wir das sogar
bei der integralen Planung dann berücksichtigen können mit bin dass man das
Eu rechtzeitig schon Vorfahren kann ich denke so können auch die Fehlerquellen dann fällt auf
ein Minimum reduziert werden voran auch die in Betrieb Setzung Seiten massiv reduziert
denke das macht Sinn Eu auch aufgrund der zunehmenden Zeitdruck
wenn wir feststellen bei der Inbetriebnahme von Gebäuden
wichtig auch die Integration in die Management Ebene ich
denke hier ist es sinnvoll auf Lösungen
basierend auf diesen einzusetzen die direkt integriert werden
können in das Gebäude Energie Management System
auch hier Beispiel geeignet dass man direkt integrieren kann denn die meisten übergeordnet Lösungen äh
das ist die art und Weise wie wir das bei Sand der zu
dadurch entfallen auch unnötige Schnittstellen wäre und potentielle Fehlerquellen die
da beim ehrlichen welchen gelte es entstehen können
Zusammenfassend kann festgehalten werden dass mit einer integralen Raum Automation
nicht nur die Mission Investitionskosten gesenkt werden können
auch im Betrieb zahlreiche Vorteile Eu etwa so entsteht auch
im Betrieb zahlreiche Vorteile die sich konkret umsetzen
beim guten Zusammenwirken der einzelnen Gewerke kann gleichzeitig
Energie eingespart und auch der Komfort erhöhte
eine einheitliche Bier Bedienoberfläche vereinfacht dem Benutzer die
Bedienung und erhöht so letztendlich den Komfort
die Zeit
ist reif sich endgültig von gewählte spezifischen Lösungen
zu verabschieden und integriertes System Lösungen umzusetzen
die notwendigen Geräte und Systeme sind vorhanden jetzt müssen wir es nur noch tun
gerne beraten sie natürlich auch an unserem Messestand hier im
hinteren Bereich wenn sie dazu Fragen haben Eu
sind wir gerne bereit Ihnen dort Auskunft zu geben und ich danke Ihnen für die Aufmerksamkeit

Share this talk: 


Conference program

Introduction
Dieter von Arx, Moderator Innovationsforum
12 Sept. 2017 · 11 a.m.
Innovation zeptrionAIR
Patrick Nagele, Feller AG
12 Sept. 2017 · 11:05 a.m.
ECOCOACH smart home energy
Pirmin Reichmuth, ecocoach AG
12 Sept. 2017 · 11:10 a.m.
Antcas Gebäudeautomation
Markus Thomas Studer, antcas
12 Sept. 2017 · 11:15 a.m.
ELIOT Electricity Internet Of Things
Giulio Cucaro, Legrand Schweiz AG
12 Sept. 2017 · 11:20 a.m.
Schneider Electric
Bernard Kiechl, Schneider Electric Schweiz AG
12 Sept. 2017 · 11:25 a.m.
Innovation ecos 504/505
Bernhard Inniger, Sauter Building Control
12 Sept. 2017 · 11:35 a.m.
Der Mensch in der Digitalen Zukunft
Peter Grütter , Asut
12 Sept. 2017 · 11:41 a.m.
Technologienutzen im Generationvergleich
François Höpflinger
12 Sept. 2017 · 1:31 p.m.
Bedeutung und Wirkung der Gebäudeinformatik
Christoph Widler
12 Sept. 2017 · 1:54 p.m.
Technologiefonds - Finanzierungsform für innovative KMU
Simone Riedel Riley, Technologiefonds
12 Sept. 2017 · 3:23 p.m.
Ladeinfrastrukturen für Elektro Fahrzeuge im Gebäudepark Schweiz
Mathias Vogelsang, SwissGee
12 Sept. 2017 · 3:46 p.m.
Ladeinfrastrukturen für Elektro Fahrzeuge im Gebäudepark Schweiz
Mathias Vogelsang, SwissGee
12 Sept. 2017 · 3:46 p.m.
Introduction tag 3
Dieter von Arx, Moderator Innovationsforum
14 Sept. 2017 · 10:02 a.m.
Innovation zeptrionAIR
Patrick Nagele, Feller AG
14 Sept. 2017 · 10:09 a.m.
Innovation smart home enrgy
Pirmin Reichmuth, ecocoach AG
14 Sept. 2017 · 10:14 a.m.
Innovation Eliot
Giulio Cucaro, Legrand Schweiz AG
14 Sept. 2017 · 10:20 a.m.
Masterpact MTZ
Bernard Kiechl, Schneider Electric Schweiz AG
14 Sept. 2017 · 10:26 a.m.
Innovation ABB-free@home Wireless
Martin Vontobel, Product Marketing Manager
14 Sept. 2017 · 10:31 a.m.
Innovation ecos 504/505
Bernhard Inniger, Sauter Building Control
14 Sept. 2017 · 10:37 a.m.
Digitalsierung und der Einfluss auf die Elektrobranche
Martin Vesper, CEO digitalSTROM AG
14 Sept. 2017 · 11:09 a.m.
Building Information Modelling
Peter Scherer, Amstein und Walthert
14 Sept. 2017 · 11:23 a.m.
Podiumsdiskussion
14 Sept. 2017 · 11:42 a.m.
Digitalisierung in der Elektrobranche - verpassen Sie dises Chance nicht !
Jürg Aebischer, ACE information technology AG
14 Sept. 2017 · 12:10 p.m.
VSEI-Sektionenkonferenz
14 Sept. 2017 · 12:22 p.m.
Technologienutzen im Generationvergleich
François Höpflinger
14 Sept. 2017 · 1:35 p.m.
Bedeutung und Wirkung der Gebäudeinformatik
Christophe Wilder, SwissGIN
14 Sept. 2017 · 1:50 p.m.
Der Mensch in der Digitalen Zukunft
Peter Grütter, Asut
14 Sept. 2017 · 2:13 p.m.
Ladeinfrastrukturen für Elektro Fahrzeuge im Gebäudepark Schweiz
Mathias Vogelsang, SwissGee
14 Sept. 2017 · 2:41 p.m.
Technologiefonds - Finanzierungsform für innovative KMU
Simone Riedel, Rilev
14 Sept. 2017 · 2:59 p.m.
Wirkung des Lichts auf den Menschen
Hans-Rudolf Bosshard, FVB
14 Sept. 2017 · 3:19 p.m.
Eneergieeinsparung durch integrale Raumautomation
Bernhard Inniger, Sauter Building Control
14 Sept. 2017 · 3:38 p.m.

Recommended talks

Durch Digitalisierung zu mehr Effizienz, Sicherheit und Komfort
Reto Steinmann, Feller AG
13 Sept. 2017 · 1:54 p.m.