Player is loading...

Embed

Embed code

Transcriptions

Note: this content has been automatically generated.
00:00:00
bleiben sie doch gerade noch ein bisschen hier am
00:00:03
Tisch Herr Bundeskanzler ist gesellen sich jetzt kurz zu Ihnen
00:00:09
erlauben wir ein paar Fragen zu stellen und dann möchte ich natürlich auch dem Publikum die Gelegenheit geben
00:00:15
ein Eu paar Fragen an sie zu richten sie haben wollen
00:00:20
die Menschen erwähnt die eigentlich der Angelpunkt sind und auf diese 3'000 Informatik
00:00:26
Programme die der Bund hat m. jetzt gehen wir zum Mensch Walter Touren her
00:00:32
wie die digital arbeitet der Bundeskanzlerin die Malta sind Resilienz
00:00:40
ja wir haben schon eine gelbe Visite Zustände sie haben eine Geschäftsverwaltung bei uns wir
00:00:46
haben natürlich weh ich habe auch ein persönliches Twitterkonto das mache ich nur hoffen mathematische
00:00:52
Probleme einzutreten nicht für Politik ich bin nicht auf Facebook ich lernen
00:00:58
habe schon eine digitalisiert das Leben und wir sind ja praktisch immer erreichbar
00:01:04
demnach aber ich würde selbst für mich in Anspruch nehmen dass sich auch
00:01:09
immer noch ein grosses Tuch Mensch bin und ich habe
00:01:12
lieber Dinge in Bücher angeschrieben als auf faire ipad also solche
00:01:19
Digitalisierung slim Tendenzen habe ich also nicht aber ich bin schon noch ziemlich
00:01:24
ich war der erste Mitarbeiterin in etwa der einen
00:01:27
Internetzugang hat 1994 und als ich dann
00:01:31
diese Installation für mich beschaffte ich muss die 4'000 Franken Zahn dadurch unser Departement angefragt ob
00:01:38
sie mir etwas daran bezahlbar Sprache sich nur für den dienstlichen gebrauchen dann haben sie mit zurück geschrieben
00:01:44
so etwas wie Internet und Emails werden wir nicht Brachen in etwa
00:01:49
seither gilt Geldpolitik als etwas mit digitaler aber ich bin es wahrscheinlich gar nicht so befand
00:01:55
es geht mir ähnlich musste Stürmen sechsundneunzig also
00:01:58
2 Jahre später damit mir meine Union Himmel gibt
00:02:02
jetzt arbeite ich in einer Fernuni die unter anderem auch sehen dass hier hinten Eu wenn sie heisst
00:02:08
ausgearbeitet hat zu biometrischen Sicherheit e. jetzt ganz neu
00:02:13
mit Erfolg ein eine duale Ausbildung in künstliche Intelligenz an
00:02:19
denken sie es gelingt der Schweiz die
00:02:22
künftigen Menschen auszubilden damit die dann die Maschinen
00:02:26
bauen und kontrollieren und programmieren können die es braucht um in dieser digitalen Welt zu verstehen
00:02:33
ja das glaube ich wenn wir keine
00:02:37
grundsätzlichen Fehler machen ich glaube es ist dennoch nicht allen in der Schweiz
00:02:42
bewusst wie viel von unserem Wohlstand wenn wir unsere Bildungsinstitution verdanken
00:02:47
an wie viel von diesen Bildungsinstitutionen davon profitieren dass für ausländische Lehrkräfte
00:02:54
eine engagieren können gute Studenten ausbilden können die da
00:02:59
sind und dann bleiben wir sind abhängig davon dass wir genügend Forschungsmittel haben
00:03:04
wenn wir also dieses Schwergewicht behalten das wir sehen bei uns gibt es
00:03:09
i'nur 2 dispergieren Prinz haben sonst nicht zu viel
00:03:14
und das müssen wir eigentlich ausbauen und wenn wir das Schaffen
00:03:19
denn dann wird uns auch der Anschluss sind die Digitalisierung werden gebeten nicht verpasst
00:03:23
werden bei ihrem jüngeren Mitarbeitenden die jünger als 39 Jahre jetzt sind m.
00:03:31
sehen sie einen Unterschied kommen die gleich mit dem Tablet zu jenen und dann sagte Kanzler
00:03:36
drucken sie mir das Haus streichen sie mir das an und kommen sie nochmal
00:03:41
also die Affinität dies natürlich schon viel grössere
00:03:44
also Facebook gilt bei den jüngeren Journals völlige Protein
00:03:49
einmal stellt schon eine ein Trend eine Tendenz fest die Leute haben auch
00:03:55
wenige Affinität mit dem Wort sie sind näher am Bild
00:03:59
Eu nach die Kommunikation endet sich diesbezüglich aber auch die
00:04:04
die Scheu und wenn wir an einen Computer und hinsetzen
00:04:09
dann haben wir natürlich machen etwas falsch wenn nötig und diejenigen
00:04:12
die die die probieren einfach und die bestehende Sachen schnell dass
00:04:16
das Merkmal an die Generation sie haben da viel weniger Hemmungen
00:04:19
Herrn es gab vor bis vor wenigen Jahren gab es
00:04:24
noch Bundesräte die haben das retrieved Computer nicht sehen wollen
00:04:27
und heute ist selbst das Niveau Bundesrat keine aussergewöhnliche Zustand
00:04:32
mitnehmen konnte es gibt kein Bundesrat Merz der nicht mate
00:04:38
es haben alle eine Email Konto sehr gut dass es schon mal die die Grundvoraussetzung Körper
00:04:45
alles andere bleibe das Geheimnis der Bundesverwaltung und der Regierung werden
00:04:52
Rede bleiben wir doch schnell beiden bei der Politik sie haben noch
00:04:55
erwähnt dass verbunden der Rechtsgrundlage Arbeit
00:04:58
Finanzen man von diesem dieses veranstaltungs Zyklus
00:05:03
eine Expertin vom Bundesamt für Justiz über
00:05:05
die eine Diashow die sie Identität gesprochen hat
00:05:10
ein grosser Prozess es geht darum wie identifiziert man jemanden elektronischen her
00:05:17
können sie uns vielleicht kurz sagen wo wir 3 jetzt stehen
00:05:21
ist das immer noch blockiert oder wird da beschleunigt drückt jemand
00:05:26
da die Botschaft Christi bewiesen ist die Parlament Behandlung Herrn das geht schon vorweg es ist ein
00:05:32
Grund Basis Infrastruktur für viele andere Anwendungen und deshalb
00:05:35
lange gedauert bis man gesehen hat dass man diese
00:05:38
e. diese Dienstleistung anbieten muss können muss aber jetzt d.
00:05:43
pünktlich ist der Groschen gefallen das sind selbst wenn wir das
00:05:48
besser langsam vorlesen sagte in der Schweiz kann schon sagen langsam dressiert
00:05:54
wenn aber eben nur langsam Eu Wer vom Parlament reden reden
00:05:59
lachen von Parteien und habe mich ein bisschen schlau gemacht das
00:06:02
vor 2 Jahren im Sprachen einzelne Parteien von
00:06:07
Ivo die noch als Chance man heute liest
00:06:10
eine breite Ablehnungsgrund herrscht sie haben selbst vor einem knappen Jahr in der Einsätze tauche
00:06:17
wurden sie gefragt immer wieder zu zur selben Frage natürlich Eu wie heute auch das sehr
00:06:22
ausgewogen und aber damit mit Zuversicht beschrieben die
00:06:27
Politiker diesmal einen Stopp gesagt zum I Voting
00:06:30
vorheriger also noch nicht noch nicht ganz da die Stimme hat gedreht
00:06:35
vor 3 Jahren euch im Ständerat die immerhin die Vertretung der Kantone
00:06:39
und der Ständerat wollte eine Motion überweisen die die
00:06:42
Kantone zwingen gezwungen hätte bisschen diese Wahlen Reporting für alle
00:06:48
alle Kantone das Dasein finden sie Leuten für mindestens für alle Auslandschweizer anzubieten
00:06:54
und da hatte ich Mühe diese Motion Zwecke
00:06:57
Drucksache Sache wir haben noch Kantone Appenzell Innerrhoden und
00:07:02
wir haben fast keine Ausland Appenzell und wir wollen doch die Kantone nicht zwingend dyson doch dasselbe und wir haben noch immer
00:07:08
gesagt Sicherheit von Tempo usw aber damals wollte man also das
00:07:13
gar nicht hören und heute ist sehr umgekehrt reden da sagt
00:07:17
jeder Utah wurde gehackt und das ist unsicher und dann haben irgendwie wie bereit das
00:07:22
gehört und Phänomenen die Genfer haben doch ein Problem und die Post hat ein Problem
00:07:28
solche Dinge das kommen wird sich dann heute die Stimmung entschieden
00:07:31
gedreht hat die Auslandschweizer müssen sich also noch ein bisschen gedulden
00:07:37
also die Auslandschweizer profitieren in verschiedenen Kantonen heute schon vom j. bin aber ich gedenke
00:07:43
die Vorstellung dass alle Auslandschweizer Zugang zum I wollten haben dies also verfrüht im
00:07:50
ja das so geht es manchmal bin in der Demokratie und auch ihre guten Verwaltungs Führung
00:07:55
aber ich möchte auch jetzt hier etwas Gutes tun nämlich wenn sie einverstanden sind
00:07:59
wer ein paar Fragen aus dem Publikum nehmen aber dazu habe ich
00:08:05
sie dürfen hier oben bleiben ich würde mich ein bisschen bewegen
00:08:10
und arabische Mikrofon Handy wenn dürfte ich das Wort
00:08:16
geben meine Damen und Herren Wer hat eine Frage
00:08:21
jetzt ging es gar nicht funktioniert aber sehr
00:08:25
gut mit knappen Verbesserung Vorschlag sei noch Jahre danach
00:08:32
sie haben nicht jeden Tag von Bundeskanzlerin Wallis derjenige
00:08:36
der einig wissen muss Was also passiert in digitale Verwaltung
00:08:40
und er tut sein Bestes diese Kompetenzen mit uns zu teilen
00:08:45
Informatiker gibt des Eises gibt Informatiker hinein gehen
00:08:52
da ich komme zu Ihnen
00:08:56
sie glauben wir dass sich das Mikrofon nicht aus der Hand geben aber
00:09:00
Ihnen einfach bekommen Inhalt guten Abend
00:09:02
denn aktuelle Unterschriften gesammelt für ein Moratorium
00:09:08
nun das die Weiterentwicklung von Ivo denn blockieren
00:09:11
sollte bis es dann wirklich sicher sein sollte
00:09:15
wie stehen sie zu die diesen Schritt also schon
00:09:18
vorhin gesagt im Bestimmung hat geändert vor 2 Jahren
00:09:23
nun diese Unterschriften Sammlung können sozusagen unter
00:09:27
und unterstreicht das will was denken sie dazu
00:09:32
ist ein guter Schritt nieder oder glauben die nämlich finde die Initiative ist genauso falsch wie
00:09:38
man vor 2 Jahren versucht hat die Kantone zu zwingen diese einzuführen was sollte diesen Entscheid
00:09:44
e. regional fällt die Leute die das machen wollen sollen das machen können solange
00:09:50
solange die Systeme die sie anwenden eine gewisse Sicherheit
00:09:54
Schrank oder Sicherheitsbestimmungen erfüllen wir testen dieser Systeme haben geben
00:10:00
300 Versuche schon gemacht haben nie einen Fehler in
00:10:03
einem System jetzt entdeckt oder eine Panne gehabt sie haben jetzt
00:10:07
fast jede zweite Abstimmungen hören sie wieder von Pandemien brieflichen stehen Verkehr beim die wollten haben wir noch nie
00:10:13
einen Fehler ge gefunden wie haben und das verwechseln viele Leute haben
00:10:18
seine Intention festgemacht werden den Quellcode offen gelegt für ein neues System
00:10:23
und bei diesem offen gelegten Quellcode haben wir Mängel
00:10:26
erhebliche Mängel festgestellt und deshalb diesen Quellcode nicht akzeptiert
00:10:31
aber es ist an keiner Stelle dieses Prozesses jetzt denn ein
00:10:36
High End die Erfahrung gemacht wurden dass ein Irish
00:10:38
die Abstimmung elektronisch durchgeführt worden ist nicht ordnungsgemäss verlaufen ist
00:10:43
Herr diese Anforderungen sind wirklich sehr hoch und sie haben
00:10:47
kein einziges elektronisch System was aussieht brauche ebanking und alles
00:10:52
mögliche keine einzige Systems zu sichern sie wollten und es ist auch gut so dass sie so sicher sein muss weil
00:10:59
Herren da haben die sie hat natürlich ein Punkt das Vertrauen ist extrem wichtig
00:11:03
wenn einmal der Eindruck entsteht das ist nicht sicher dann weiss was aber nicht
00:11:07
wie die Sonne einer Abstimmung trat sie sehen diese Debatte zu übrigens min
00:11:12
im Zusammenhang mit der heiler Strafe eine Zahl in Abstimmung sprich ein komplett falsch
00:11:18
und die Abstimmung sie ganz knapp als Gabuns Gericht hat entschieden diese Abstimmung es dunkel
00:11:23
und das verunsichert da muss man extrem sorgfältig sein deshalb sind diese
00:11:29
eine ihr wollt hingegen Recht ernst nehmen die machen das sie nicht aus Spass
00:11:33
die haben effektiv das Gefühl oh oh oh wir wollen das ganz ganz sicher sein
00:11:38
aber das einzige was wir machen können ist die Sicherheit haben vor dem
00:11:42
die wir in den letzten Jahren hat die haben wir ständige erhöhten verschärft
00:11:46
und diese sicherheits Anforderungen wirklich durchzusetzen bis jetzt haben wir seit 15 Jahren diese
00:11:52
Versuchsphase hab ich glaube es ist kein Fehler dass auf diesem Niveau zu belassen
00:11:57
aber es einfach Allende sie wollten zu verbieten will
00:12:00
müssen immerhin Scanner sehen jede zehnte Schweizer lebt für
00:12:03
eine gewisse Zeit im Ausland nicht für ihn und wir haben ihm per Gesetz das Recht gegeben abzustimmen
00:12:11
aber wenn sie das schriftlich machen dann bekommen viele Schweizer diese Unterlagen zu spät dass sie gar nicht mehr abstimmen kann
00:12:17
all diese schwarze sagen wenn wir uns das Recht gibt müsste uns auch die Möglichkeit geben das Recht wahrzunehmen
00:12:24
dies ist noch nicht für alle Kantone möglichen Lichtstrahl lassen schwarzen
00:12:28
möchten dass sie auch nicht nur machen weil die Auslandschweizer das wünschen
00:12:32
aber ich glaube dass das irgendwie bis jetzt gemacht haben das einfach abzuwürgen weil es
00:12:38
irgendwelche Stimme Maschinen gab ihm in Illinois hat nicht funktioniert haben das wirkliche für übertrieben Rache
00:12:44
den Rest können sie auch ein Wort noch sagen zur Sicherheit von Abstimmungen ganz generelles ist nicht zu
00:12:51
das Brief liches oder Urnen Abstimmung
00:12:55
auch 100 Prozent Fans seifen wäre
00:12:59
also ich sage Sach Bayerwaldes gibt nirgendwo eine hundertprozentige Sicherheit wenn diese
00:13:05
Anforderung bestehen würde dann müssten wir einpacken es ist auch gar nicht
00:13:08
klar was Sicherheit eine genau heissen soll diese Garantie abzugeben Was will
00:13:12
wovon ich spreche ist eine verhältnismässig sicher wenn sie in einem Flugzeug einsteigen
00:13:19
Herr ein Flugzeug ist einfacher zu hacken als einen Webserver fixierbar sie wollte
00:13:24
sie können auch viel Schaden anrichten wenn sie mit dem Flugzeug über
00:13:27
einen kräftigen wiedergeben aber es ist verhältnismässig sehr sehr schwierig das zu tun
00:13:33
und denn das ist eine Abwägung die man dann vornehmen
00:13:37
muss und es gibt natürlich viele Ewald hingegen die sagen
00:13:40
Was brauchen wir sie wollten wir haben ja mit einem
00:13:43
Griff nach dem Knall genügend e. können schnell ausfüllen das brauchen
00:13:48
darum sage ich es ist gut wenn der Gesetzgeber oder wenn bestimmte dass Schluss selber abwägen kann
00:13:54
und dass man das entscheiden kann das ist in der Schweiz geht das einfach länger
00:13:58
viele Schweizerinnen und Schweizer sind am Anfang sehr skeptisch gewesen gegenüber dem Griff entstehen kann
00:14:04
und dann sagt das ist etwas ganz anders wenn man an die Urne gehen muss und dann überlegt man
00:14:09
sich noch einmal weshalb ich ja oder Nein stimmt einfach trifft das rasche auszufüllen das ist doch viel zu schnell
00:14:15
und solche die Lego macht man solche Sachen gewaltig und deshalb bin ich dafür dass man das
00:14:21
Herr transparent machen soll faire auslegen soll dann sollen Schoss die Mehrheit entscheiden ob wir das wollen oder nicht
00:14:28
wenn
00:14:29
Herr
00:14:33
die
00:14:35
welche die Schweiz Seite zeige sich ausserdem
00:14:39
die föderalistische Staaten die Demokratie Bezirk hochgehalten
00:14:43
aber trotz meines meines Erachtens nicht mehr Steuerung
00:14:47
auch im Bereich der Digitalisierung vom Bund hier
00:14:50
ich nur daran denke zum Beispiel Datenschutz je Reglemente die vom
00:14:56
Kanton zu Kanton verschieden sind wenn es darum geht im Bildungswesen
00:15:00
hey der Kanton hat eine eigene Haiti usw
00:15:04
braucht es nicht mehr Steuerung d. hätten auch
00:15:08
Jahr damit man das bessere Ea harmonisieren kann wie
00:15:13
ich finde es ist zu sehr föderalistischen Bereich der Digitalisierung
00:15:18
ja das ist ein sehr ist ein sehr wichtiger Hinweis
00:15:22
weil wir haben früher oder später einfach immer grössere Räume
00:15:26
eben ich habe den er um sogenannte gene erwähnt wo sich ein
00:15:30
Kanton ineinander und sie Herrn Digitalisierung setzt den Föderalismus sehr unter Druck
00:15:36
sie können nicht mehr nicht einmal national kennen sie die Netz Neutralität abstimmen oder
00:15:42
es gibt sehr viele Dinge die international reguliert wird müssen geschweige denn dass man
00:15:46
die Vorstellung hat dass man auf Niveau Kanton oder Niveau Dorf das noch entscheiden kann
00:15:51
Herr m das schafft Druck und bei den Informatik Anwendungen sehen
00:15:56
sie das ganz typisch oder jeder Kanton hat ein eigenes System beschafft
00:16:01
und dann muss man daran dass sie miteinander kompatibel sind wenn
00:16:04
man mit zusammenarbeiten wir haben das fast in allen Infrastrukturen gab früher
00:16:09
bis vor wenigen Jahren waren die Autobahnen nach cantona bis 2
00:16:13
1'008 und sie sehen auch heute noch auf den verschiedenen
00:16:16
Strassen Abschied noch Unterschiede Schacht Echo kantonal auftrat und das geht
00:16:22
sehr lange bis man solche Dinge aufeinander das Niveau heben kann
00:16:26
und ich finde das auch gut diese Spannung gehen steht weil die ca der Feudalismus dass man möglichst
00:16:31
viel versucht lokal zu mach behauptet dass sie mich ein gut Reflex man täuscht sich wenn man gratis
00:16:37
von Anfang an Gott ausser zentralisiert könnten wir eine die Kantone abschafft
00:16:42
aber sie sich diese Spannung ist ist es gut aber es
00:16:45
braucht einen konstruktiven Dialog nicht einfach sich auf die bestehende gesetzt
00:16:49
Rucksack das ist unsere Zuständigkeit macht was ihr wollt sondern sich
00:16:53
die belegen für einen Bürger für eine Bürgerin was ist eine sinnvoll
00:16:58
ein Bürger kann alle 7 Jahre Zygote in eine
00:17:02
zum Teil ineinander kapitalistische doch sinnvoll eine Software zu haben
00:17:06
die das ermöglicht auch einander Kantons
00:17:08
zugunsten dieser Perspektive Zahn Objekt das harmonisieren
00:17:12
jedes andere lassen will o. k. das finde ich einen vernünftigen Wind Wellen approach'
00:17:19
die Kantone funktionieren noch immer das Laboratorien
00:17:24
wo man verschiedene Sachen testen kann wenn sie jetzt dass die Voting oder
00:17:29
die Verwaltung Eu Thema im Kopf behalten können
00:17:32
sie ein konkretes Beispiel sagen wo diese experimentieren
00:17:37
erlaubt hat dass die Lösung eines Kantons als gut befunden wurde eine andere vielleicht schlecht ja so
00:17:45
Genf zum Beispiel hatten sehr früh begonnen sagen ja wie wir bieten das
00:17:49
hatten und haben eine eigene Software aufgebaut ist also gar nicht so schlecht
00:17:54
sie haben jetzt auch als finanzielle nicht dass
00:17:56
Informatik Gründen gesagt das übersteigt einfach unsere Kapazitäten aber
00:18:00
eigentlich war Genf sehr früh am am Markt 13 die an den Kanton Aargau keine wollen damit machen
00:18:07
viele Herr Plattform Lösungen ebenso Beispiel Sankt Gallen dies sehr innovativ
00:18:12
im Bereich von von Plattformen die sich die Bürgerbeteiligung Zürich auch
00:18:16
da orientierten sich die steckt dem steht Was machen die Kinder dieser Wettbewerb find ich sehr gesund
00:18:22
a. b. wie der Herr gesagt es gibt ein Moment wo man
00:18:25
sich fragen muss ok lassen wir das in jedem Kanton im Duell
00:18:29
oder ist es jetzt eine Software die man gesamtheitliche angehen so wir hatten
00:18:34
bis eben Hände Anfang Neunzigerjahre hatten wir keine Emails in der Bundesverwaltung
00:18:41
uns gibt bis heute keinen einzigen Bundesrats entscheidet über
00:18:45
die Einführung von Emails jedes Departement hat irgendeine Software gekauft
00:18:50
und dann braucht es den Avantgarde es wäre gut wenn wir auch ins Eddy hinüber eine Email schicken
00:18:56
und das bedeutet nämlich eine Stufe höher zu denken das ist immer
00:19:00
etwas schwierigen beschreibt schon seit Jahrhunderten wie man die erste Karte der Schweiz
00:19:06
auf der nicht mehr die Kantons Grenzen Vetter aufgezeichnet waren
00:19:11
als die Landesgrenzen dies erst etwa 170 Jahre alt
00:19:15
dann 2 sei nicht die Kantone darin zusammengesetzt dieses Farbe geputzt die Gabe der eine
00:19:20
Schweiz das 17 siehe Seite die Vorgabe vor dass das sehen sie auf verschiedenen Ebenen heran
00:19:26
das ist zurück sind das kurze Zeitabschnitte ja auf Biologie noch kurz erwähnen
00:19:32
als Mensch tönt das nach viel aber ich bin darf ich nach ca
00:19:40
die sozialen dargelegt dass
00:19:43
die Informatik für Informatik Firmen einen starken Einfluss haben auf die
00:19:48
Entwicklung des sie haben viel zu stark für zu Start Eu
00:19:54
wie sehen sie das als Bundeskanzler wie könnte man
00:19:57
das korrigieren wie könnte man da das Heft besseren
00:20:00
die Hand bekommen beschaffen schlecht wenn sie eine ich nehme an sie schrieb sie stellen eine Schreiner an
00:20:08
unter einer bitte Time machine gute fette sieht sehr gut dass
00:20:12
auf Papier sehr billig und dann beginnt der Ihnen das sehen
00:20:16
die Treppe zu renovieren liefert dann nicht zu spät das falsche Holz sind
00:20:21
sehr enttäuscht sie haben immer wieder nach Verhandlungen sie müssen das nach dessen
00:20:25
Costa schlussendlich mehr sie haben sehr viel Aufwand sie müssen warten mit dem umsehen
00:20:31
wenn sie noch einmal eine um bei einem Umbau haben und derselbe Schreiner
00:20:35
konzipieren und bittet wieder einen tiefen Preis sie nehmen viele er einen anderen
00:20:39
Schreiner der Ihnen ein bisschen ein teurer Preis verlangt aber bei dem Wissen
00:20:43
sie der Life danach Wasser sprich das können sie nicht mehr Informatik nach
00:20:48
wir haben ein öffentliches Beschaffungswesen das uns vorschreibt das wirtschaftlich günstigste Angebot
00:20:53
Elemente gibt sehr viele Vorschriften die sich dieser dieses Kriterienkatalog zusammensetzen muss
00:20:59
aber auch wenn ich weiss wir haben ein Unternehmen momentan das einen
00:21:03
50 Aufträge hatten laufende Bundesverwaltung und fast jedes 3. April von Wissen
00:21:09
Projekten läuft gar nicht gut da nicht Gott selbst dieses Unternehmen kann immer wieder anbieten
00:21:14
und die müssen sie immer wieder nach denselben Kriterien normalerweise in San Domingo scharfen Marco
00:21:21
aber beim Beschaffungswesen ist das noch so und das ist etwas sehr enervierend
00:21:26
sehr einfach da die Schwierigkeit bei Informatik Projekten dass da etwas länger dauern das
00:21:32
wir benutzen das tribunal das in einem
00:21:35
Gerichtssystem Gries Informatik System um sich mehrere
00:21:40
100 Leute damit beschäftigen die gewöhnen sich an dieses System so einfach ist ein Umstieg
00:21:46
was vom Beschaffungswesen hört das kein Problem man hat ein Kanton zumal die
00:21:52
Konkurrenz für mein Gehirn aber man hat sich so schön und das gewöhnt
00:21:57
die und da wird man doch abhängig ja dass sie dieses
00:22:00
Loch im wenn man das Dosis kommt noch dazu das Problem
00:22:04
sie haben aber auch ein weiteres Problem so Software die sie lange behalten und Wartungsarbeiten verlangen
00:22:10
oder Weiterentwicklungen Eu dazu gehören die können sie fast nicht mehr
00:22:15
an Schweizer Unternehmen vergeben weil gerade dort die Stunden Sätze grösser sind
00:22:19
Uganda hat bei der auf fette dann eine ausländische Unternehmen ein Vorzug hat
00:22:24
Hunter nach den Zuschlag bekommt an dann erst dann stellen sie fest sie müssen etwa sechsmal nach
00:22:29
Griechenland und diese Unternehmen bei Stange zu halten müssen bis 100 Mal erklären müssen 100 Mal nach verhandelt
00:22:35
das ist unglaublich mühsame Schweizer Anbieter haben einen Nachteil im
00:22:38
öffentlichen Beschaffung schlecht weil die Stunden Sätze sind bei längeren
00:22:42
je länger das in Informatik Projekte und sie haben ein anderes
00:22:46
Problem bei der Baubranche zum Beispiel haben sie viele Infrastruktur Bauten im
00:22:50
Bund banale Autobahn es gibt sehr viele rechtliche Probleme aber es gibt
00:22:54
eine andere Kultur wenn sie ein Problem haben mit dem Bauunternehmen dann
00:22:58
stellen sie fest wir haben eine Differenz begehen vor Gericht das Gericht entscheidet und wir bauen weiter nach hält
00:23:05
Lego das wie im Fall der Informatik wissen die unsere
00:23:08
Unternehmen ganz genau in welchem engen zeitlichen Korsett sie sind
00:23:12
sie müssen das ja anpassen Falle anderen ab Lösungen sie wissen ganz genau wie abhängig
00:23:17
die sind sie sind und dann spielen sie auch mit Medikamenten Jane wir haben
00:23:21
die Mitarbeit bleibt noch nicht sie müssen schon etwas mehr weil sonst müssen Leute Einkauf
00:23:26
es ist unmöglich geworden die sie Kulturen ganz anders und dann müssen die grundsätzliche Änderungen vornehmen
00:23:32
die
00:23:35
darf ich noch jemandem das Wort geben für eine Fragen
00:23:39
wenn nicht dann möchte ich euch unseren akademischen Direktor nach
00:23:44
vorne bitten um neuen paar Dankesworte Zusagen respektive Daniel galvao
00:23:51
es geschieht etwas Silikon Machthaber die logisch
00:23:57
die so dann nach Gottes konnte ich
00:24:04
bedanke mich vom ganzen Herz im Namen der
00:24:08
Fernuni Ressourcen höre und das war eine spannende Monument mit ihnen
00:24:16
es ist schon so wichtig diese Anlässe zu organisieren dass Design
00:24:20
Dienstleistung für die Gesellschaft die sich sehr gern wahrnehmen richtige sie haben
00:24:26
durch unsere Tätigkeiten durch unsere spezielle Situation auch viel anzubieten
00:24:31
willkommen Netzwerke von Professoren von Spezialisten und das ist für
00:24:36
die Wahl die sowieso schon gar nicht so rosig starten jetzt seit je 2 Jahre im Wallis erstmal
00:24:42
diese diese reihe von Konferenzsaal dass sie so für uns sehr Vielversprechend
00:24:48
4 K würden das auch weiterhin machen dass es eigentlich heute bin ich mich nicht sicher nicht die letzte
00:24:55
von dieser Flora jedes kommt noch eine
00:24:58
und das ist so Fluch fluide haben eigentlich
00:25:03
was wirklich wichtig ist dass sie sie können nicht im
00:25:06
Wallis bleiben haben sie gesagt leider nachweisen Tisch lasse ihn nicht
00:25:12
mit leeren Händen Weg nach oben zurück das
00:25:17
ist jetzt bekommen sie haben von uns eine Kleinigkeit
00:25:21
und das is doch natürlich Fritz Hansen Dankeschön Grösse 500
00:25:27
ich hoffe es steht
00:25:33
wenn dann gedauert ans Publikum bei dass sie Sun sowie noch wichtig
00:25:37
zu wissen und zu sehen dass diese Konferenz auch ein gutes wie hoch
00:25:42
das ist auch ein Zeichen dass wir da richtig Sinn dass sie
00:25:47
weiterhin auch in diese Richtung wollen Dinge die Faktoren immer noch Oberwallis
00:25:52
und doch Ali Soundso zur World präsent zu
00:25:56
sein und das nächste Mal wird es im
00:26:00
Besitz und macht die macht in Rock für
00:26:04
wissen bevor die Schuld haben worden das Abbruch öffnen
00:26:10
möchte ich noch etwas ganz spezielles machen weil es schon seine eine gewisse sein sich den Abend
00:26:16
die Person die hinter diese wo Konferenzen
00:26:20
Zyklus ist ist heute Universität das total
00:26:25
und ich mache das noch gehören dazu unsere Leiterin von den Dienst Alumni
00:26:34
Weiterbildungen Dienstleistungen Frauchen hoch wird heute für das letzte Mal bei uns sie
00:26:41
hat ihre siehe sie ins Pension gehen sagen
00:26:45
wir so eine jüngere Pensionierung aber das ist eine
00:26:48
und wir wünschen alles Gute und wir bedanken uns von ganzem Herzen und die schmalen
00:26:53
schrittweise sie noch deren mag ich ich
00:26:56
mache einen schönen für Kraftstoff ein Tattoo verwendet
00:27:08
selbst die die hatte und ich bedanke mich noch einmal schönen Abend

Share this talk: 


Conference Program

Einführung des Themas
Bernhard Altermatt, Historiker und Politologe, FernUni Schweiz
17 May 2019 · 6:57 p.m.
Fragen und Antworten
17 May 2019 · 7:38 p.m.