Embed code
Note: this content has been automatically generated.
gute Nabel guten Abend boos war mir dann sind es für Osama dann
willkommen zu diesen vierten Vortrag zum
Diskussionsabend der Fernuni Schweiz
Eu es ist der abschlussabend eines Zyklus der Eu vor bald einem
Jahr begonnen hat zum Thema zweisprachig Keith in verschiedenen Facetten
Wirtschaft Politik Geschichte und heute mit einem Thema das natürlich bei
zweisprachig hängt besonders wichtig ist Sprachen lernen Schul Austausch
Ausbildung
ich habe die Ehre heute wieder 3 Gäste zu begrüssen bevor ich Ihnen die Eu
ein Input Redner in vorstelle möchte ich ganz kurz nach dem Rektor der Ferne ohne
das Wort geben damit der ein paar Gruss Worte an sie richten kann
ich kenne ganz ganz ganz kurz ich freue mich dass sie hier sind bin ich freu mich
Input Redner denn es ist das für eine Sprache Gepäck führt er den
sie zu begrüssen hält die Fernuni ist eine Stiftung im Militär Institution
mit Sitz in greek liess mit 1'700 Studierenden in
Deutschland und Master Studiengängen Eu
Psychologie Geschichte Ökonomie News
und zweisprachig kalt ist für uns eine Realität den
die Hälfte von unseren Studierenden bist französischsprachig und die andere Hälfte deutschsprachig
also für die Verwaltung der Fernuniversität nicht unbedingt für den Studien Alltag
ist das eine Realität mit der wir im umgehen müssen dass es
die Verwaltung der Fernuni muss zweisprachig funktionieren und es gibt
noch einige Studierende die ein zweisprachig Curriculum gewählt haben dass die
in beiden Sprachen studieren vielleicht ergeben sich dann noch
Anschluss Fragen und Bemerkungen möchte ganz kurz sein ihnen viel
Freude verfüge wünschen und spezifisches Mikrophon der Input bethnal
sie hatten es fehlen darf ich sie unsere Rede Ring von heute Abend
ist schon verkabelt öffnen ich begrüsse sie ganz herzlich Frau Christine Keller
Eu die haben das auch auf den Papieren auf ihren Sitzen aber ich sage immer gern auch
persönlich vor Eu damit man die Menschen vorstellt die man vor sich hat Frage lässt
bereichsleiterin obligatorische Schule und Erwachsenenbildung bei moved ja
Moritz ja das ist ein Eu einen eine Wort Kreation hat dessen mobilem bewegen
drehen und Helvetia moved sechszehn neue nationale Agentur die den Schul Austausch
innerhalb der Schweiz aber auch über die Grenzen hinaus koordiniert
erm Frau Keller hat er uns bei der
für ihre biographische Notiz geschrieben dass überzeugt ist von der Notwendigkeit
felsenfest überzeugt ist dass dieser Austausch gestärkt werden muss
und auch dass es eben keine einfache Sache ist es wird uns anschliessend einen
kurzen Einblick geben in die Arbeit von Mo vezina was diese Agentur macht
Eu und anschliessend werden wir hier auf der Bühne diskutieren mit 2
weiteren Gästen dich nachher vorstelle und wir haben auch mehrere Schülerinnen
die hier im Wallis an Schule Austauschprogrammen teilnehmen die dann

Share this talk: 


Conference program

Einführung des Themas
Bernhard Altermatt, Historiker und Politologe, FernUni Schweiz
12 June 2018 · 6:32 p.m.
Konferenz: Wie kann der schulische Austausch im Wallis und in der Schweiz gefördert werden?
Christine Keller, Mitglied der Geschäftsleitung von Movetia (nationale Agentur für Austausch und Mobilität), Bereichsleiterin Obligatorische Schule
12 June 2018 · 6:36 p.m.
Podiumsdiskussion und Fragerunde
Panel
12 June 2018 · 6:53 p.m.
Schlussfolgerungen
12 June 2018 · 7:53 p.m.

Recommended talks

Présentation du plan d'action pour l'hébergement touristique
Eric Bianco, Chef du service du développement économique Valais
28 June 2013 · 2:05 p.m.
A Swiss perspective
Martin KUONEN, Member of the Executive Board, BC du VS, Sion
21 Sept. 2011 · 9:16 a.m.