Player is loading...

Embed

Embed code

Transcriptions

Note: this content has been automatically generated.
00:00:02
verehrte Damen und Herren ich freue mich sehr dass ich hier
00:00:05
unsere Studie mit dem Titel Dach coffin trägt Achse
00:00:09
record Briefpost operativ Bahnhof ment astana das Cockpit coltan Fleckchen
00:00:15
vorstellen darf dies war eine randomisierte kontrollierte Studie
00:00:20
der Hintergrund wieso wir diese Studie durchgeführt haben die Sache postoperativen Idioten
00:00:26
häufiges Problem Farbkorrekturen Operationen und Kafka
00:00:30
Fredi Damm Aktivität beschleunigt
00:00:34
das Ziel bei den Effekt auf standardisierten Kaffeekonsum Aufgepasst sobald diese
00:00:39
dann Tätigkeit zu untersuchen nach laparoskopisch selektiven connect dann Reflexionen
00:00:46
dies war eine prospective nicht verbindende
00:00:49
Monat sämtliche randomisierte kontrollierte Studie
00:00:53
auf den Meeren in Punkt haben wir definiert die Zeit bis zum ersten Stuhl Gang
00:00:58
bezogen auf die aktuelle Literatur haben wie eine Gruppengrösse von 46 Patienten definiert
00:01:04
um einen Unterschied zwischen 2 Punkten vom vierten Stunden zu detektieren
00:01:08
mit einer kaufen 80 Prozent einen signifikanten Level von 5
00:01:12
Prozent und einer möglichen doppelt Rate von 20 Prozent
00:01:17
wurden die Patienten innen Kasernen randomisiert erhielten sie Karl pro Tag 150
00:01:23
Millimeter Kaffee beginnen ab dem ersten postoperativen Tag bis zum Austritt
00:01:28
wurden sie Ihnen Theorem randomisiert erhielten sie anstatt Kaffee dreimal pro
00:01:32
Tag 150 Millimeter T schlafen könnte wenn nicht erlaubt
00:01:38
zudem Einschlusskriterien die Patienten mussten volljährigen fein
00:01:42
sie mussten die Einwilligungserklärung unterscheiden können
00:01:46
es musste eine effektive laparoskopischen Kollektoren Operation getan fein
00:01:51
und die Angst Moose musste oberhalb von 6 Zentimeter
00:01:55
von der Linie Material zu liegen kommen
00:01:58
dies sind die Ausschlusskriterien dieser vorerst nicht dazu gedacht dass sie alle lesen
00:02:03
alles lesen wir hatten einfach versucht jeglichen Faktor auszuschliessen worauf
00:02:08
die Dame Mobilität Herrn einen Einfluss haben könnte
00:02:13
als sekundäre Endpunkte haben wir folgende definiert Zeit nicht mehr verhindern kann
00:02:18
postoperativen gekaufen lizenzieren postoperativen Magensonde Einwaage
00:02:23
hospitality Nations Tango und postoperativen Komplikationen wo wir
00:02:28
die sie noch lange Klassifikation angewendet haben
00:02:34
ab dem 1. September 2014 bis zum einreissen zwischen 2000 sechszehn
00:02:40
haben wir insgesamt 151 Patienten angefragt ob sie an unserer Studie teilnehmen würden
00:02:45
wir hatten einige Ausschlüsse sodass sie schliesslich 150
00:02:49
Patienten korrekt randomisierung konnten davon wurden 6
00:02:53
und 50 hat sind in den Kaffee an randomisiert von Nonnen sind in den Tieren
00:02:58
während dem followup hatten die wiederum einige ausschliessen sogar schriftlich neunundvierzig Patienten
00:03:04
analysiert werden konnten und 47 in die armen
00:03:08
zu den Resultaten bezüglich der Patienten Charakteristika wie Alltag Geschlecht auftrat
00:03:15
und auch Perspektiven Kaffeekonsum gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen den 2 Gruppen
00:03:23
die 2 häufigsten die weite Welt Diagnosen waren die die Politik zu und Kommunikation
00:03:29
auch hier gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen den 2 Punkten
00:03:35
wie sie sehen sind wie eine laparoskopisch tätige Klinik
00:03:38
zu haben wir praktisch jede Operation laparoskopisch durchgeführt
00:03:42
die 2 häufigsten Operationen waren ziemlich Lektionen und rechtzeitig in die korrekten Wien
00:03:48
auch hier keinen signifikanten Unterschied zwischen den verboten
00:03:53
die Periode tiefen Daten wie m. operations Davos Blutverlust
00:03:58
auch hier gab es keinen signifikanten Unterschied
00:04:02
wie sie treten aus mit dem primären in Punkten nämlich derzeit besten
00:04:05
werfen Stuhl dann wie sie sehen Eintrag erste Schulen in der
00:04:10
Kasse Puppe nach 65,2 Stunden auf im Vergleich
00:04:14
zur t. Gruppe mit 44,1 Stunden
00:04:17
und dies ist ein signifikanter Unterschied mit einem Telefon 0,0
00:04:24
wir haben den primären in Punkt auch in der kappen Meyer Profil dargestellt und sie sehen
00:04:29
dass sowohl in der intensiven Zutritt Analyse die auch in der per Protokoll Analyse
00:04:33
ein signifikanter Unterschied zwischen 2 Punkten besteht in der per
00:04:37
Protokoll Analyse wieviel für diese Unterschiede dennoch signifikante
00:04:43
zu den Resultaten der sekundäre in Punkten wie zum Beispiel hellen Zeit müssen wir
00:04:49
verhindern dann Elefanten Gebrauch oder postoperativen Magensonde
00:04:53
eintragen kann es keinen signifikanten Unterschied
00:04:58
zu den Komplikationen je hatten eine Komplikation Rate
00:05:03
von circa 25 Prozent
00:05:06
die häufigsten Komplikationen waren meine Pumpe Gewissens klassifiziert als
00:05:12
während die Notlage Klassifikation 3 A oder der Hund dann
00:05:16
häufige Komplikationen waren Elektrolyt Störungen Handwerks Infektion haben verhalte
00:05:22
Anstoss Insuffizienz Atelier 2 in jede Puppe
00:05:27
auch hier kein signifikanter Unterschied zwischen der Kaffee und entwickelten
00:05:32
der interessanteste sekundäre Interpunktion spielte liefert uns dauernd
00:05:38
so wie sie sehen können ich in den Tänzen Zutritt Analyse
00:05:41
gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen den 2 Puppen bezogen
00:05:45
auf die Hospital Gesetze und dauert in der per Protokoll
00:05:48
Analyse allerdings gibt es einen leichten signifikanten Unterschied
00:05:53
dies könnte bedeuten dass wenn man die Studie mittels
00:05:55
einer prüfen Population durchführen würde möglicherweise auch
00:06:00
einen signifikanten Unterschied in den Diensten Zutritt Analyse reichen würde
00:06:05
so Zusammenfassend kann man Fragen Kaffee Einnahme
00:06:09
nach laparoskopisch elective Kollektoren Reflektion
00:06:12
beschleunigt die postoperativen dann Tätigkeit und verbrennt repräsentiert einen
00:06:17
einfachen günstigen und geht und effektive Methode
00:06:21
um den postoperativen Vielfalt zu bei beugen kann
00:06:25
möglicherweise auch die Hospital Fraktion Farbe verknüpfen

Share this talk: 


Conference program

Q&A
J. Pina-Vaz, Basel
17 May 2018 · 10:44 a.m.
Q&A
H. Hoffmann, Basel
17 May 2018 · 10:55 a.m.
Q&A
J. Meyer, Geneva
17 May 2018 · 11:18 a.m.
Q&A
17 May 2018 · 11:26 a.m.
Q&A
S. Hasler, Baden
17 May 2018 · 11:35 a.m.
Q&A
I. Lazaridis, Basel
17 May 2018 · 11:46 a.m.