Player is loading...

Embed

Embed code

Transcriptions

Note: this content has been automatically generated.
00:00:00
meine Damen und Herren F damit de sie wieder etwas
00:00:04
aufgefrischt werden China den letzten Teil die letzte Stunde
00:00:09
nun haben wir uns etwas einfallen lassen wie haben sie
00:00:12
an Hand hin sind Landtag realistisch Sabine Multitalent
00:00:16
während nämlich nicht nur Arzt und zwar Obamas sondern er ist auch ein hervorragender
00:00:23
Zeichen hat und er hat c den ganzen
00:00:26
waren nicht dazugehört sondern gleich umgesetzt
00:00:30
und ja seine chinesischen ganz Farbe ist uns egal wie hat
00:00:34
ihn so quasi eine Zusammenfassung des heutigen Morgens gibney
00:00:39
in dem Lea seine Zeichnungen etwas erneut hat wunderbar dass sie da sind bitte Montag
00:00:44
besten Dank haben als sie ausrollen zurückgekommen bin hab ich den
00:00:48
freiwilligen Auftrag erhalten diese schöne Zeichnungen zu machen diese Veranstaltung
00:00:53
wir fassen zusammen sie sehen auf der linken Seite jeweils das erstere verraten auf der rechten Seite das
00:00:58
andere fraglich Abgaben gefragt wo man die Leinwand 90 Grad kippen kann aber das geht leider nicht
00:01:04
wir haben zunächst Professor Breitenstein mit dem ok Beispiel gehört mit dem Spezialisten
00:01:08
der verschiedene Fähigkeiten hatte alles selber machen konnte und den Wechsel zu
00:01:14
einen weiteren Spezialisierung Ausbildung der Aufgaben die notwendig sind und ich habe mir erlaubt ein Motto von einer anderen
00:01:20
Firma was des Kaisers nennen das wir auch kennen lässt Tour war die Division wir versuchen so einfach
00:01:28
wir haben dann das Referat vom Mars Professor Becker Rasse you can't See gehört wo die demografische
00:01:34
Entwicklung in der Bevölkerung gezeigt wurde auf der Welt
00:01:37
einerseits kommt es zu einem konstanten Bevölkerungswachstum
00:01:41
November die Bevölkerung genauer anschauen wird über altern und
00:01:44
wahrscheinlich zu siebenundfünfzig Prozent sogar chronisch krank sein
00:01:48
dazu kommt noch ein Ungleichgewicht bei der medizinischen Versorgung in den Ländern der dritten Welt wo Ärzte fehlen
00:01:55
dieses Täter muss man irgendwie korrigieren und er hat uns erzählt Wien
00:01:58
der Energie Chester Druck für die jungen erst ebenfalls gesteigert wurde
00:02:02
und die Lösung die sie getroffen haben war der physischen S Resistenzen
00:02:07
was versteht was er betonte ist die Ausbildung der Bj ist die Ausbildung muss auf einem
00:02:13
hohen Niveau sein seiner Meinung nach Frauenakademie Schmidt
00:02:16
mindestens 90 Wochen Hälfte klinisch Hälfte theoretisch
00:02:20
damit sie auch anerkannt werden und ihre Arbeit in einer guten Qualität ausüben können
00:02:25
er sieht die p. s. und die Union taktisches die Wesens auf dem
00:02:29
gleichen Level auf Augenhöhe fanden Verantwortung und den Fähigkeiten dann hatten wir
00:02:34
das Referat Format Unterschlupf von der Firma
00:02:37
derdie verschiedener Einflüsse auf den
00:02:41
Arzt der hier sich noch mit einem fährt vorgelegt hat führt
00:02:45
die ambulante Eingriffe die zunehmende ambulanten Behandlungen die
00:02:48
zunehmen die worklife Balance finanzielle Druck
00:02:52
die zunehmende Spezialisierung und des Bedürfnis Teilzeit arbeiten zu können
00:02:57
die dann Druck ausüben und andere Mittel der
00:02:59
Fortbewegung was das Pferd oder anläuft erfordern
00:03:04
ratan Reklame aufgemacht gesagt man muss aufpassen
00:03:07
wer steuert diese Entwicklung steuert dass
00:03:10
der Bund die Kantone oder Steuern dass die Leute die an der Front sind
00:03:14
die Klinik definierte dir arbeitet eines Babys also eine Delegation geprüft von gewissen
00:03:23
Teilaufgaben des ärztlichen Dienstes wie Dokumentation oder welches Fries zu führen
00:03:28
Standard Abläufe zu betreuen und Patienten auf der Nation zu
00:03:32
betreuen der Vorteil denn er sieht ist die
00:03:36
kontinuierliche Erreichbarkeit die Leute sie nicht im Operationssaal wenn
00:03:40
Probleme auftreten können die zeitnah gelöst werden
00:03:43
die Kontinuität tauchen Dienstplan und resistenten rotieren auf den Notfall in
00:03:47
die Nacht usw da wird eine Kontinuität hergestellt werden können
00:03:52
und er betonte den Einsatz wandert je Programms by zur Unterstützung
00:03:56
der Ärzte an der Front aufzupassen ist bei den
00:04:01
Definitionen und bei der Ausbildung in der Schweiz haben wir
00:04:03
das Modell Landeszentrale wem mit 15 Hitze testeten Klinikum
00:04:08
Herrn verbesserte verteilt mobilisiert werden können und verglichen zum
00:04:12
ausländischen laufen von etwa 60 Dezibel Punkten oder
00:04:15
sogar ein 140 GCTS Punkten in Deutschland werden dann best practice Beispielen
00:04:22
zunächst von Herz für die Demo Esprit Nouveau erwähnt wurde das
00:04:26
Tier Jesu eine Fokussierung auf den Kern Auftrag ermöglicht haben
00:04:32
sie klar definierte unterstellt werden oder einen Einsatzbereich bekommen aber auch selber wirken
00:04:36
können müssen am USP Porträts goldie werden sie zu
00:04:41
80 Prozent des Aufwandes vorallem einem Operationssaal eingesetzt bei den Wänden Entnahmen
00:04:47
übernehmen da auch diese die Dinge Aufgaben für ausbildungs Assistenten
00:04:51
sorgen sich um das Data Management Ihnen welches Chris und Innovation
00:04:56
spezialisiert tätigen der Diagnostik Rijeka gesund Ultraschall untersuchen es wurde
00:05:01
erwähnt dass es am Anfang einen Mehraufwand braucht um einen b.
00:05:05
auszubilden Tour auch einen Teil der Operationen absorbieren wird
00:05:08
diese fähig ist diese eine gute Qualität zu machen damit das Wissen weitergeben kann dann hatten wir demnach
00:05:15
Vortrag von Frau Stamm aus der Lücke die als
00:05:19
Energie arbeitet dort Advanced zum Gründungen Na sprechen
00:05:26
sie hatten erwähnte sie relativ gute solving Skills hatte von Beginn an konnte technische Sachen auf schätze
00:05:31
und lösen Patienten betreuen Interventionen machen musste aber ihren Rucksack mit den solch grosses genannt hat
00:05:37
mit wissenschaftlicher Arbeit und mit Theorien und dem Knowhow ergänzen
00:05:43
damit sie dann als Energie anerkannt wurde das
00:05:46
Label Energie ist anscheinend ok ein Begriff
00:05:50
da muss man sich nicht wieder definieren oder sich beweisen sondern meist das ist eine Energie
00:05:55
die kann das und dass wir auf Daten und ihre Aufgaben umformen umfassten und Forschung
00:06:01
das Aufstellen unter die Verordnung von Medikamenten die Durchführung von Interventionen
00:06:06
Einstellungen Ventilator etc. was ein Recht breites Gebiet das im gleichen
00:06:11
Pool anzusiedeln ist wie die Assistenten arbeiten sie hat uns
00:06:15
auch ein wirklich Weise den Dienstplan gezeigt wo sie einszueins resistent
00:06:19
eingesetzt wird und im bekannten Consultant hat der sie unterstützt
00:06:24
Vorteile bei Ihnen bei dem Britischen System werden die Assistenten
00:06:27
alle 6 Monate gewechselt globale miteinander zur gleichen Zeit
00:06:32
ist das sie permanent im Reinheit im Einsatz ist und dementsprechend Swiss made behalten kann
00:06:38
dann hatten wir den Vortrag von entweder kostbaren Frau Siedler aus Luzern von Neurochirurgie
00:06:43
er erwähnte dass das Leben leben noch ein bisschen unklar warum anfangen kann aus dem
00:06:47
amerikanischen zurückkommt kannte das System mit den physischen Existenz nach praktischen physischen süssen klinische
00:06:53
Fachspezialisten Case Manager waren die Sachen die sie das Modell so dass der Kern Aufgaben
00:06:58
vom Arzt vom Arzt übernommen werden sollten und die physische Existenz das Drumherum
00:07:03
des Grund Rauschen übernehmen können sie sorgen sich um die Dokumentation
00:07:08
können sie Frames Hobbys bilden die britische Pflege und ärztlichen
00:07:12
Dienst und sind im Alltag aber auch am Anfang
00:07:16
auf mit Unterstützung angewiesen gewesen bis sie das Noah hatten und sind jetzt aber in der Lage
00:07:21
die jungen Assistenten auszubilden also einen Mehrwert zu generieren bei den Kosten Seite
00:07:27
wurde die Frage gestellt ob das eine Kostenersparnis bringen wird wahrscheinlich
00:07:30
nicht wurde festgehalten wo man zu einer gewissen Funktion von Personal
00:07:35
und von der Länge versteht kommen konnte dann hatten wir als letzten Best Practices
00:07:41
Vortrag von Doktor wieder pro Monat Individualverkehr
00:07:46
Restaurierung Interventionen Radio Visa desna
00:07:49
Moderation Doktor ersetzt durch die Pinien und die Begründung war konnten
00:07:54
eine kontinuierliche Erreichbarkeit Hersteller eine Kontinuität betreuen auf Nation
00:08:01
und bei den Eingriff machen das Arbeitsumfeld von Formular beinhaltet
00:08:05
die Aufhebung vom Patienten für Porträts und andere Eingriffe
00:08:09
die Unterstützung ambulanten Setting Interventionen Ökologie das Prozess von der
00:08:14
Prozess von Eintritt Behandlung bis aus der des Patienten
00:08:18
und die Dokumentation und das unterhalten registriert Doktrin erfasste das gut in einem Wort zusammen für
00:08:25
ihn war dass die beste Innovation in 20 Jahren Klinik Tier gesehen hat weiss ich
00:08:30
und beschlossen hat mit dem starken Bild von diesen Strom Team Dimensionen wissen begründet dass
00:08:35
das Foto schöner von den gefestigt wurde in der Diskussion im Anschluss am Schluss
00:08:40
hatten wir dort Red erlitt ge Professor zieht und endet vom Geist
00:08:45
reformiert fanden vom Kreis bis sie können sich zu aussuchen welche
00:08:49
haben das jetzt dann hat ne praktisches bereits im o. p.
00:08:53
sie heissen einfach nicht so wie sie arbeiten als Terence
00:08:57
das Modell auf Nation wurde als interessant angesehen und wird eingeplant werden gemäss den
00:09:02
@ Aussage die Berechenbarkeit war die Frage was kann man
00:09:06
verrechnen wenn Handys ambulant arbeiten aber eh der
00:09:10
Fokus war vor allem Arbeiter Sicherstellung der Versorgung und
00:09:13
das gleiche beim Kreis begrüssen Tito Patienten Kontakt
00:09:17
der permanent unter besser Patient und hat war der Erfolgsfaktor den ihn
00:09:21
dazu bewogen bewogen hat das Programm mit Sachen weiss b. anzufangen
00:09:25
und die Kosten wie gesagt zum beim Start kein Argument Rechtspflege Dienstreisen kirby Klasse
00:09:31
hat bekundet dass ein grosses Interesse das haben viele
00:09:35
Touristen die mklasse vorbeikommen das Modell anschauen
00:09:39
die ambulante Abrechnung war auch die man Frage Bereich der sich in
00:09:42
eine Grauzone bewegt dass wir vielleicht nach ihrer Diskussion klären können
00:09:47
und wie mehrfach erwähnt auch bei den anderen Referat war die Auswahl der
00:09:51
jewish wird wird und je entscheidend für den Erfolg des Programms
00:09:55
und er malte ein Bild voraus dass die Aufgaben zwischen Pfleger und Ärzte nicht

Share this talk: 


Conference program

Begrüssung und Einführung ins Thema
St. Breitenstein
18 May 2018 · 10:05 a.m.
Einführung
E. Girsberger
18 May 2018 · 10:10 a.m.
Interprofessionality - 20 years of Experiences from UK
Ph. AP. Begg, Birmingham/UK
18 May 2018 · 10:12 a.m.
Q&A - Interprofessionality - 20 years of Experiences from UK
Ph. AP. Begg, Birmingham/UK
18 May 2018 · 10:37 a.m.
Interprofessionalität: Wo stehen wir in der Schweiz?
J. Schlup, Bern
18 May 2018 · 10:42 a.m.
Physician Assistant im Operationssaal - ein Beispiel aus der Herzchirurgie
W. Gerr und F. Rüter, Basel
18 May 2018 · 11:08 a.m.
115 views
Q&A - Physician Assistant im Operationssaal - ein Beispiel aus der Herzchirurgie
W. Gerr und F. Rüter, Basel
18 May 2018 · 11:22 a.m.
Als APN im ärztlichen Team in Southampton (GB)
O. Stamm, Southampton/GB
18 May 2018 · 11:24 a.m.
Q&A - Als APN im ärztlichen Team in Southampton (GB)
O. Stamm, Southampton/GB
18 May 2018 · 11:36 a.m.
Physician Assistant in der Neurochirurgie am Kantonsspital Luzern
K. Kothbauer und C. Sidler, Luzern
18 May 2018 · 11:37 a.m.
Q&A - Physician Assistant in der Neurochirurgie am Kantonsspital Luzern
K. Kothbauer und C. Sidler, Luzern
18 May 2018 · 11:49 a.m.
Klinische Assistenz zwischen Interventioneller Radiologie und Gefässchirurgie
A. Monard und P. Wigger, Winterthur
18 May 2018 · 11:51 a.m.
Q&A - Klinische Assistenz zwischen Interventioneller Radiologie und Gefässchirurgie
A. Monard und P. Wigger, Winterthur
18 May 2018 · 11:59 a.m.
Diskussion
D. Liedtke (Zürich), A. Nocito (Baden). M. Wepf (Winterthur)
18 May 2018 · 12:02 p.m.

Recommended talks

SGC Champions League
Panel
17 May 2018 · 5:35 p.m.
Medikamentöse Behandlung
Stephan Rüegg, Universitätsspital Basel
23 Nov. 2017 · 8:38 p.m.
356 views